Eis selber machen – mit oder ohne Eismaschine

0

eis selber machen

Eis selber machen – aber wie?

Das klassische Eis wird mit Schlagobers zubereitet und ist besonders cremig und kombinierbar. Es ist leicht selber zu machen und es eignet sich natürlich besonders gut im Voraus zu machen.

Zutaten:

3 dl Schlagobers

2 Eier

0,5 dl Staubzucker

1 Packerl Vaniliezucker (gerne Bourbonvanille)

Wie kann man also Eis selber machen?

Den Schlagobers aufschlagen bis er kopf stehen kann (also wenn du die Schale umdrehst, sollte der Schlagobers nicht sofort rausfallen).

Getrennt davon die Eier mit dem Rest mixen, bis die Masse dick und luftig ist.

Dann verrührst du die beiden Massen sanft, überdeckst sie mit einer Alofolie und stellst den Bottich in den Tiefkühler.

Nach 2 Stunden holst du ihn raus und mixt die Masse noch einmal durch.

Dann kommt der Bottich noch einmal für 2 Stunden in den Tiefkühler.

Fertig! Wer PerfektionistIn ist, kann auch selbstgemachte Schokosauce oder Cookies dazumischen. Wer Fruchteis machen will, mixt Beeren in die Ei-Mischung, aber lässt dafür ein Drittel vom Zucker weg, weil die Beeren selber auch süß sind.

Selbstgemachtes Eis schmeckt besonders gut und wer oft Eis isst, wird sich schon mal gefragt haben, ob er oder sie nicht eine Eismaschine kaufen sollte. Ich denke, es kommt darauf an, wie geräumig die Küche ist. Wer ausserdem mehr als ein Kind hat, wird die Eismaschine wahrscheinlich auch öfter verwenden. Der Vorteil einer Eismaschine ist, dass das Eis viel schneller fertig ist, weil sie nicht nur rührt sondern auch kühlt. Dann kommt schnell frisches Eis am Tisch und man weiß auch genau, was das Eis beinhaltet, da man es selber gemischt hat. Es gibt auch einige Eismaschinentests im Netz, die einem bei der Entscheidung weiterhelfen können, welche Eismaschine in Frage kommt.

Share.

About Author

Redaktion

Kommentar verfassen