Wofür man Zeit hat

0

Wenn man selbstständig ist, arbeitet man oft sehr viel über längere Perioden und hat periodenweise wieder  mehr Zeit als Angestellte. Mir gehts grad so. Nachdem ich seit Dezember 7 Tage die Woche, meistens in die Nacht hinein gearbeitet habe, kann ich jetzt wieder wichtige Freizeitdinge nachholen. Zum Beispiel Messingbesteck putzen.

Messingbesteck putzen

Mein Messingbesteck habe ich von meinen Eltern bekommen. Es stammt aus den 60ern und irgendwer in der Familie hat meine Anordnung missachtet es NICHT im Geschirrspüler zu stecken! Seither ist es depressiv grau.

messingbesteckIch habe gefürchtet, dass dieser Zustand therapieresistent ist und wollte es gar nicht mehr anschauen, weil es mich so traurig gemacht hat. Aber vorgestern habe ich es wild bearbeitet und wieder zu einem ansehnlichen Glanz verholfen.

putzen

Sich um die Haare kümmern

Micke will im hinteren Bereich seiner Haare Locken haben und hatte endlich Zeit sich von Fritzi eine Welle legen zu lassen. Fehlendes Utensil wurde mit Socken ersetzt.

Lockenwickler

Freunde einladen

Dann wollten wir Freunde einladen. Ich war noch sehr müde von den Strapazen und ging wie ein Zombie durch den Supermarkt. Die Fertiglasagne ist ja überraschend gut und ich überlegte, ob es wen komisch auffallen würde, wenn ich behaupte, sie sei selbstgemacht.

supermarkt

Ich konnte mich selber nicht so recht überzeugen und dann gab es doch Lammkottis, Spargel und Backkartoffeln, Bellini und guten Wein.

LammkotlettsBei den Gesprächen ging es allen voran um Tricks von guten Therapeuten, Mutter-Sohn-Beziehungen, die Bewertung von der Aussenwelt und wie man persönliche Erfolgserlebnisse misst und wann man sie wirklich geniessen kann. Und ein bissi Politik.

Über Förderpolitik nachdenken

Österreich will ja Start Up Meister werden und urviel Geld in Entwicklung von Start Ups buttern. ich bin SEHR SEHR skeptisch. Ich glaube, so kann man das Geld gleich zum Fenster rausschmeissen. Es ist immer dasselbe. Es werden Teams zusammengestellt, die bewerten sollen, welche Start Ups vielversprechend wirken. Diese Teams haben nur partiell das Potenzial sowas zu bewerten, weil sie dazu den größten Teil ihres Lebens nicht in Österreich hätten tätig sein müssen um eine Ahnung zu haben, wie Innovation sich durchsetzt. Außerdem kann das niemand voraussagen, welche Innovationen sich durchsetzen werden. Das ist ja Kaffeesudlesen. Die Ideen und Start Ups können sich nur in der Praxis beweisen und 80% davon werden sich nicht durchsetzen, weil das eben so ist. Angenommen es bewerben sich also 100 Start Ups und 30 bekommen eine Förderung, dann werden vielleicht 5 drunter sein, die sich durchsetzen. Wenn man 100 Millionen reinbuttert, sind also 80 Millionen vergeudet. Und die 5, die sich durchsetzen, hätten sich ohne Förderung höchstwahrscheinlich auch durchgesetzt.

Wenn man eine Gesellschaft bauen will, in der sich Innovation durchsetzt, braucht man transparente, berrechenbare vernünftige politische Systeme. BürgerInnen müssen Einsicht nehmen können in alle Entscheidungsprozesse und alle Entscheidungsprozesse müssen an Hand von nachvollziehbaren Standards verlaufen. Beim Amtsgeheimnis fangen die meisten Probleme an. Es gibt sehr wenige Topics, die durch ein Amtsgeheimnis geschützt werden müssen. Von Verhörsprotokolle über Einkommenssteuererklärungen bis hin zu Statistiken aller Art sollte das Staatsgebaren öffentlich sein. Warum wurde wem welche Baugenehmigung erteilt? Auf Basis welcher Zeugenaussagen wurde wer verurteilt oder nicht verurteilt? Wieviele Flüchtlinge werden in welchen Dorf wie hoch subventioniert? Wie oft und mit welchen Techniken überprüft das Marktamt Gastroküchen und wie sehen die Ergebnisse aus? Es gibt unzählige Momente der Politik und Verwaltung, die für uns nicht transparent sind und wir können sie daher nicht berechnen. Also fusst auch unser Handeln nicht auf einer stabilen Grundlage.

Ich habe von Freunden gehört, wie sie Verwaltungsentscheide durch ein wortloses Zustecken von 300€ beschleunigt haben. Mitten in Wien. Aber leider kann man keine Studie darüber machen, ob unfaire Abwicklungen laufen, da die Handhabe der Verwaltung nicht transparent ist. Ich habe von Freunden gehört, wie sich Menschen Firmen nach dem Konkurs zum zweiten Mal öffentlich fördern lassen, obwohl nicht einmal die ehemaligen MitarbeiterInnen ihre Löhne erhalten haben. Aber leider kann man nicht öffentlich einsehen, wer wann welche Förderung erhalten hat.

Strafprozessunterlagen sollten nach einem Schuldspruch generell auch öffentlich sein. Die Öffentlichkeit muss sich ein Bild über die Arbeit des Gerichts und der Polizei machen können. Man kann natürlich bei einer solchen Forderung nach dem  Datenschutz plären, aber einerseits, sollte man sich im Vornherein das Risiko überlegen, wenn man kriminelle Taten plant und ein Schuldspruch wird ja nicht im Privaten gefällt, sondern von der öffentlichen Hand auf Basis eines demokratischen Gesetz. Und wenn der Schuldspruch öffentlich ist, warum sollten dann nicht auch die Unterlagen öffentlich sein, die zum Schuldspruch geführt haben? Andererseits kann eine Offenlegung auch ermöglichen, dass Fehlbeurteilungen des Gerichts und Fehlverhalten der Polizei erkannt werden.

Schlussendlich muss auch die Medienwelt transparent werden. Welche Zeitungen haben tatsächlich welche Reichweite? Von einer objektiven unabhängigen Institution festgehalten und nicht durch einen Verein, wo die Zeitungen und die großen Mediaagenturen drinnen sitzen. Mediaagenturen müssen ihr doppeltes Abkassieren aufgeben und nachvollziehbare, messbare Arbeit leisten. Heute haben wir eine Situation, in der Mediaagenturen ihren Kunden empfehlen können ausschliesslich in Medien zu werben, mit deren Inhabern sie sich Kickback-Zahlungen ausmachen können. Die andere Säule der Medienfinanzierung ist die Zusammenarbeit mit der Politik. Diese schadet sowohl der Politik als auch der Medienberichterstattung.

Das alles führt dazu, dass kein innovativer Journalismus mehr nötig ist, denn die Finanzierungen dieser Medien werden nicht durch den inhaltlichen Erfolg der Zeitung bestimmt, sondern durch die Jahresverträge mit den Mediaagenturen. In so einem Mediensumpf kann es auch keine Berichterstattung geben, die innovative Wirtschaft oder irgendeine Weiterentwicklung fördert.

Das heisst, transparente vernünftige und nachvollziehbare Gesetze sind der beste Boden um Start Ups eine gute Ausgangsposition für ihr Engagement zu geben.

Share.

About Author

Kommentar verfassen