Fabios

0

Gestern war die Familie Rockt-Redaktion in der Bar vom Fabios feiern. Feiern dass es uns gibt, dass die N°2 so schön geworden ist und dass wir uns alle so gut verstehen. Sind ja eine recht fesche kleine Familie – alle sehr kompetent aber unverklemmt. Und weil Familie rockt noch am Anfang steht, wollten wir dort feiern, wo die sind die schon alles erreicht haben. Ich stell´ mich also an die Bar im Fabios um ein paar Getränke zu checken, da redet mich ein älterer korpulenter Herr an und kommt binnen 2 Minuten vom Vorstellen hin zur Feststellung, dass ich `gefährliche Augen´ hätte. Ich frage:” Sind Sie etwa hier auf Aufriß?” Er empört:”Was? Aufriss? Ich hab sowas nicht notwendig!” Baggert mich aber weiter an. Danach erfahre ich, dass er auch einen Anzug nicht notwendig hat. Er geht prinzipiell nicht mit Anzug weg, obwohl die Frauen darauf stehen, weil er braucht nicht zu posen, weil er hat es `geschafft´. Es stellt sich heraus, dass er der Chef von …..-Europa ist. Ich sag nicht welche Marke, aber ich schwör´s euch, eine Megamarke, die in Kürze eine riesige Investition in Wien tätigen wird. Es ist noch ur geheim, darf niemand wissen, aber er konnte es dann doch nicht für sich behalten. Unsere 10 Minuten andauernde Connection war einfach zu stark. Er hat natürlich auch nicht gewußt, dass ich ausgerechnet eine Journalistin bin, aber ich bin eh gnädig und behalt´s für mich…

Ich hab mich nach ein paar Minuten jedenfalls zu meiner Partie vertschüsst und Mr-ich-brauch-keinen-Anzug hängte sich an die nächsten Girls. Die hatten wahrscheinlich auch gefährliche Augen.

Und Girls gibt´s im Fabios genug. Sie sitzen aufmerksam auf ihren Samthockern und checken die Lage. Hie und da schmeisst sich ein 80jähriger zu ihnen und wenn die Atmo paßt, darf er sitzen bleiben. Dieses Fabios ist ein pikantes Plätzchen.

Als ich mit unserer Soziale-Medien-Expertin zur Garderobe geh, weil wir uns einen Garderobenzettel geteilt haben und sie dann noch verabschiede, sehe ich im Augenwinkel Christian Rainer mit Nadja Bernhard schmusen. Und die beiden interessieren mich jetzt, weil sie sich ja in der Öffentlichkeit zu einander bekannt haben. Es gibt Fotos von den beiden und sie reden auch öffentlich über ihre Beziehung – jedenfalls er. Und beide halten ja auch ihre Gesichter in die Kameras und sind also eine Marke geworden und diese Marke zeichnen sie natürlich selber, jedenfalls zu einem großen Teil. Manche Komponenten kann man ja nicht beeinflussen aber grundsätzlich ist man selber stark daran beteiligt, wie die eigene Marke rüberkommt und wofür sie steht. Bei Nadja Bernhard steht die Moderatorinnenrolle im Vordergrund. Sie steht nicht für investigativen Journalismus oder für hagliche Interviewfragen und bestimmte inhaltliche Ausrichtungen, sondern für eine galante Präsentation von beliebigen Sendungsmarken. Sie ist quasi das Mascherl einer Sendung, derzeit Kultur Montag und bald ZiB. Als Ausdrucksform hat sie halbgeschlossene Augen gewählt, die einerseits sexy wirken und andererseits eine latente Skepsis ausdrücken soll – denk ich. Das kommt insofern auch an, als dass sogar Regierungsmitglieder über ihr gutes Aussehen twittern. Interessant wird es dann wenn sie mit diesem skeptischen Schlafzimmerblick die letzten Meldungen aus den Bundesländern oder die Börsennews etc. einberichtet. Haha – schönes Bild, finde ich.

Christian Rainer wiederrum steht für modische Extravaganzen, Mut zur eigen(willigen) Meinungen, freche aber unbestechlicher Attitüde und er steht an der Spitze eines Magazins, das zwar einige gute  Journalistinnen mit an Bord hat, aber insgesamt ein wenig Männermagazin-Aura verströmmt. Außerdem hat er nie gegen das Bild angekämpft, ein Weiberheld und guter Liebhaber zu sein. Also bissi Männer-Tussi-Aura liegt über ihn.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Wenn sich zwei zusammentun, hat das ja eine Wirkung auf ihre Einzelmarken. Manchmal gewinnen beide an der Verbindung (Justin Timberlake und Cameron Diaz), manchmal zieht der eine Part den anderen runter (Golphasin und der eine von Joko und Klaas), manchmal verlieren beide (Fiona und Karl-Heinz). Wie ist das nun bei Rainer und Bernhard? Moderatorinnen wurden im ORF traditionell gerne als Trophäen gehandelt. Sie durften dann nicht nur das Mascherl einer Sendung sein, sondern auch als Mascherl von einem Abteilungsleiter wirken. Ein Freund einer Marke a la Rainer zu haben unterstützt dieses Bild von der Mascherldame und umgekehrt unterstützt die Marke Bernhard das Weiberheldbild, das Rainer lange von sich gezeichnet hat. Und das macht das Paar etwas fad. Hier kann man sich nicht erwarten, dass die Marken sich durch die Paarbildung weiterentwickeln. Es passiert also gar nichts.

Dann habe ich mir aber gedacht: Was könnte sich ein Rainer denken, wenn er eine wie mich im Fabios entdeckt. Vielleicht:” Puh, was macht so eine Möchtegern-Magazinherausgeberin hier im Fabios! Die zieht meinen Lieblingswirt und damit meine Marke runter!”

fabios

Wir sind dann noch auf einen Sprung in die Loosbar gegangen, wo recht viel los war und ich einen Dänish Whiskey Sour trinken wollte, aber das haben die dort nicht. 🙁 Dafür hatten sie Birgit Minichmayr im Eck sitzen und ich trank dann einen Whiskey sour solo und war dann seelisch satt und ging heim.

So und jetzt muss ich Fritzi trösten. Sie ist gerade drauf gekommen das Dirk Bach gestorben ist und weint mit zitternden Kinn. Und Lenni hat eben das Video gesehen, wo eine ältere mollige Schulbusassistentin von vier Schülern so lange gembobbt wird, bis sie zu Weinen angefangen hat. Auch da hat Fritzi geweint. Weil sie so Mitleid mit der Frau hatte. Das Video kam auf You Tube und dann hat ein Typ ein Spendenaufruf für sie gestartet und innerhalb von 4 Wochen wurden 700.000 Dollar für sie gespendet. Lenni ist ganz euphorisiert und hat gemeint, er will ein Video drehen, in dem er mich mobbt und auf You Tube stellen und dann werden wir reich…

Please follow and like us:
Share.

About Author

Patrice Fuchs ist 41 Jahre alt, betreibt in Wien ein Umstandsmoden- und ein Designgeschäft, eine Zeitung "Familie Rockt", eine Fernsehshow "Familie Rockt TV", dreht Dokumentationen und unterhält dieses Elternblogportal. Aja und Mama von drei Gschropen ist sie auch.

Keine Kommentare

  1. sehr witzig. Ich versteh ja nicht, warum die Frauen bei Christian Rainer schwach werden. Der Typ rennt doch so mediengeil durch die Gegend, eitel bis zum gehtnichtmehr. Und dieses Interview in Woman? (http://www.woman.at/articles/1249/551/347965/christian-rainer-woman-interview): epinlicher geht’s nicht mehr. Und warum müssen zwei Promis bitte im Fabios schmusen? Sinmd sie beide so aufmerksamkeitsgeil, dass sie ihre frische Beziehung so nach außen tragen müssen? Anscheinend.Bitte liebe Ofzcarek & Kottal in Donnerstag Nacht: Spielt mir demnächst Bernhard & Rainer 🙂

  2. das fabios scheint das babylon der wiener’schen gastronomie zu sein. Schön gezeichnet, wie matchistisch und kindisch die wirtschaftsspize in österreich heute noch agiert!

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)