Vegane Hausmannskost

2

oder wie leicht ein Krautstrudel veganisiert wird.

Seit Tagen wollte ich schon den Krautkopf verwursten, der bei mir in der Küche herumrollt. Da ich keine Kraufleckerl machen wollte, weil wir das Thema Nudeln erst kürzlich hatten, lag es auf der Hand einen Krautstrudel zu machen. Dafür brauche ich kein Kochbuch, für die vegane Form lasse ich den Speck weg und fertig.

Zutaten:
fertiger Strudelteig aus dem Kühlregal

1kg Kraut
2 Zwiebel
1EL Zucker
Sonnenblumenöl
Wasser
Essig
Kümmel
Salz & Pfeffer

Das Kraut fein hobeln, Zwiebel fein hacken.

In einem großen Topf das Öl erhitzen und die Zwiebeln darin glasig werden lassen. Den Zucker dazu geben und kurz karamellisieren lassen. Dann mit Wasser ablöschen. Das Kraut einrühren. Einen Schuss Essig dazu geben und mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen. Unter häufigem Umrühren köcheln lassen, bis das Kraut weich ist.

Etwas abkühlen lassen, inzwischen das Backrohr auf 160° Umluft vorheizen.

Den Strudelteig ausrollen und die Krautmasse darauf verteilen, mit einer Gabel leicht andrücken. Etwas Rand frei lassen (unten ca. 3 cm). Den seitlichen Rand einschlagen, den Strudel einrollen und mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Mit einer Gabel mehrfach einstechen und ca. 20 Minuten backen.

Dazu passt grüner Salat mit Kernöl.

vegane hausmannskost

Einfache Zubereitung, günstig in der Herstellung und geschmacklich einwandfrei! Try it!

Piccolastatistik: Eine fand es sehr gut, die andere einfach nur iiiiihhhhhhhhhh.

Please follow and like us:
Share.

About Author

2 Kommentare

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)