Busen und Wochenende in Plus

0

Zum Busen kommen wir noch. Freitag Vormittag: Zimtschnecken backen für den Popshop. Nach einen netten Tag im Popshop – ab ins Bad, Hände und Füsse peelen und sich fesch schminken. Kurz in den Schuhschrank schauen und sich darüber wundern, wieviele hübsche Schuhe ich habe, die ich nie trag. Zum Beispiel diese weißen Schnurschuhe! ++++

Dann mit Freunden ins Beograd gehen, um die neue Homepage zu feiern. Im Beograd war ich schon 10 Jahre nicht mehr. Dort gehen seit 50 Jahre Künstler und Bohemians zum Fleisch und Fisch essen. Manche von ihnen hängen nach Mitternacht an den Lustern und schwingen hin und her. Richtig gute ergiebige serbsiche Hausmannskost in wolliger Atmosphäre: ++++

Die Woche war ich im Vergleich auch im Fabios. Begleitung top. Gute Freunding und Andre Heller. Der saß jedoch aber am Nebentisch. Essen gut aber etwas 90er und wenn ich um 30€ eine Hauptspeise esse, will ich danach annähernd ein Sättigungsgefühl empfinden, oder die Speise muss meinen Gaumen vollkommen überrumpeln. War aber nicht: +++

Im Beograd saßen plötzlich ungefragt zwei Marmorhändler mit an unseren Tisch die das sentimentale serbische Herz besangen und die traurige russische Seele begröllten, uns Nußschnäpse hinknallten und sich schlussendlich als FPÖ-Wähler entpuppten. Wir verließen das Beograd und tanzten noch ein wenig im Otto Wagner: ++++

Am Sanstag machte ich mich frisch und ging am Flohmarkt, wo ich mit ein paar Freunden einen Flohmarktstand gebucht hatte. Dort verschenkte ich fast alles, weil der Sinn vom Flohmarkt ist für mich, dass ich die Sachen, die ich nicht brauche nicht wegschmeisse, sondern dass sie jemand kriegt, der sie mehr braucht als ich. Das ganze artete zu einer kleinen Party aus, weil so viele Freunde vorbeikamen und die vorbeiziehenden Flohmarktbesucher auch ihren Senf dazu gaben. Leider wollten sie alles mögliche von uns kaufen, aber nicht unsere Ware. Ich selbst ergatterte ein liebes Bild für das Kinderzimmer und einen Busen. Ein Explantat sozusagen: ++++

In der Nacht wachte ich kurz auf. Wenn ich in der Nacht aufwache, check ich immer schnell ab: Ist morgen ein stressiger Tag oder gehts?! Dieses Mal war mir gleich klar, nein, kein stressiger Tag und nochdazu bin ich nicht zu Hause sondern endlich, nach einem Monat wieder, in Ungarn. Ich werde also in Ungarn aufwachen und auf der Terasse einen Kaffee trinken und danach schlief ich nochmal 7 Stunden: +++++

Aus dem Garten brachte ich dann Blumen mit und Walnüsse. Und dann feierten wir dass am Dienstag die erste Ausgabe von Familie Rockt angeliefert wird. Am Donnerstag ist das Magazin in den Trafiken, aber schon am Dienstag kann man sie bei mir im Laden kaufen. Und wer ein Abo will, schreibt an abo@familierockt.com eine Mail:+++++

Absolut Patrice ist ein Blog über Familie auf www.familierockt.com und richtet sich an alle Mütter und Väter und auch solche die keine Kinder haben:-)

Please follow and like us:
Share.

About Author

Patrice Fuchs ist 41 Jahre alt, betreibt in Wien ein Umstandsmoden- und ein Designgeschäft, eine Zeitung "Familie Rockt", eine Fernsehshow "Familie Rockt TV", dreht Dokumentationen und unterhält dieses Elternblogportal. Aja und Mama von drei Gschropen ist sie auch.

Keine Kommentare

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)