Schmeckt wie Huhn…, Chicken wings

3

Ich liebe Chicken Wings!

Der Legende zufolge hat sich meine Mutter, als ich in ihrer Gebärmutter auf Untermiete wohnte, ganze neun Monate ausschließlich von gebratenem Huhn ernährt, weil ihr Magen sich partout weigerte, alles andere bei sich zu behalten. Ich kann mich erinnern, dass ich als Kind, aufgrund meines Jubelgebrülls, wenn es mal wieder Hühnchen gab, jedesmal Gefahr lief einer Gehirnblutung zum Opfer zu fallen. Diese Leidenschaft hat mich nie verlassen, auch wenn ich meinen Enthusiasmus heutzutage durchaus unter Kontrolle habe. Mehr oder weniger.

Betrachten wir es doch einfach mal so: Huhn schmeckt großartig, kostet nicht viel, es gibt unzählige Rezepte und durch die halbwegs niedrige Garzeit steht man auch nicht ewig in der Küche. Ein Gewinn, von vorne bis hinten.

Chicken Wings sind ausgezeichnetes Billigessen. Wobei ich billig natürlich nicht im Sinne von ‘Mindere Qualität’ meine. Es steht jedem frei, sich seine Flügerl beim Bio-Fleischhauer seiner Wahl zu besorgen, geschmacklich ist es bestimmt kein Fehler. Ein kg Flügerl kosten im Schnitt um die 3 bis 4 Euro. Wenn man bedenkt, dass man dann eigentlich nur mehr einige Gewürze und Saucen benötigt, wird schnell klar, dass es sich bei Chicken Wings um großartiges Partyfood handelt, das problemlos in größeren Mengen hergestellt werden kann. Davon abgesehen, stehen Kinder einfach auf Huhn und lassen keine Gelegenheit aus, sich beim Verzehr von Flügerln von oben bis unten einzusauen. Herrlich!

Bei dieser Marinade handelt es sich um mein eigenes Geheimrezept, welches ich in den vergangenen Jahren immer wieder abgewandelt habe, bis ich den Eindruck hatte, das es nun endlich passt. Erzählt ja niemandem davon und behaltet es für euch. Früher oder später wird man an euch herantreten und versuchen, euch das Rezept abzuschwatzen oder gar abzukaufen. Bleibt standhaft!

Psssst… hier mal die Zutaten für die Marinade:

  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Roter Paprika
  • 1 TL gemahlener Majoran
  • 1 TL gemahlener brauner Zucker
  • 1 TL Knoblauchpulver oder sehr fein gehackter Knoblauch
  • 1/2 TL Cayenne Pfeffer (wenn es ein bisserl scharf sein soll)
  • 1 Spritzer Worcestershiresauce
  • 1 Spritzer Sojasauce
  • 2 TL Honig
  • 2 EL Ketchup
  • 5 EL Öl

Das alles wird in eine Schüssel gegeben und verrührt. Ihr könnt bei den Flüssigkeiten ruhig ein wenig nach eigenem Gusto experementieren, aber achtet darauf, dass die Konsistenz nicht zu flüssig wird.Auch bei den Gewürzen können Wagemutige herumprobieren, ich habe bereits Variationen mit Ingwer und/oder Limettensaft/-zesten ausprobiert. Auch gut, aber anders.

Nun werden 1kg Hühnerflügel gewaschen und trockengetupft. Wer will, kann sie zusätzlich auch noch beim Gelenk durchschneiden, man kann sie so besser essen. Die Wings danach in die Schüssel mit der Marinade geben und mit den Händen gut durchrühren. Danach lasst ihr das Ganze für ein paar Stunden im Kühlschrank, damit das Fleisch den Geschmack aufnehmen kann.

Das war es dann eigentlich auch schon wieder. Gebraten werden die Wings, in dem ihr sie einfach auf ein Backbleck gebt und im vorgeheizten Backrohr bei 180°C für ca. eine halbe Stunde gar werden lasst. Dabei imer wieder umdrehen/durchrühren. Lasst euch nicht davon irritieren, dass sie gegen Ende der Garzeit dunkel werden. Das ist karamelisierter Honig und Zucker, der nicht nur einen großartigen Geschmack, sondern auch eine tolle Glasur verpasst.

Wenn die Wings fertig sind, nehmt sie aus dem Backrohr und lasst sie ein wenig auskühlen, bevor ich euch drüberstürzt. Gegessen werden die Süßen nämlich klassisch mit den Händen. Wer vorhat Besteck zu verwenden, muss sich schämen. Jetzt.

Wer will, tunkt das Ganze vor dem Verzehr in eine Sauce seiner Wahl. Egal ob stinknormales Ketchup, Cocktail Sauce, Chili Sauce oder gar Aioli, es passt einfach alles gut dazu. Man muss dieses Hendl einfach lieben!

Viel Spaß beim Nachkochen!

332406_10150342162159909_2026733902_o

Please follow and like us:
Share.

About Author

3 Kommentare

  1. die hab ich auch ganz oft gemacht. ich find das ist so ein richtiges herrliches Sommeressen. Die Saucenkruste verteilt sich übers ganze Gesicht und nix außer dem Gartenschlauch kann man mehr angreifen.
    Freu ich mich schon aufs Grillen und Picknicken! Burger, Hendl, Nudelsalat …
    Ideen für Vegetarisches??

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)