Weihnachten und Vodka

1

Was für ein Jahr! Neben der Pandemie und politischen Irritationen, war ich in fünf Gerichtsprozessen involviert! Ich habe jetzt alle überstanden. Im Verfahren Barbara Kolm gegen mich haben mich Spenden von vielen wahnsinnig netten Menschen gerettet. Das war ganz klar das große Highlight des Jahres!

Es sind schwierigen Zeiten voller Ambivalenzen (ich will Maßnahmen unterstützen, aber ich würde gerne auch frei sein), sich verändernden Werten (wofür ich vor 5 Jahren gerne Geld ausgab, wirkt heute wie reine Selbsttäuschung) und Sorge um unsere Zukunft (nicht nur klimatechnisch, auch politisch: Wird die Welt in den nächsten Jahren einen Turnarround Richtung Demokratie schaffen, oder erstarken die autoritäre Diktaturen weiter?). 

Ein Weihnachten nach Delta und vor Omikron

In den Gerichtsverhandlungen dieses Jahr, stand ich ausschließlich Gegnern gegenüber die übermächtig waren. Und das hatte natürlich eine Auswirkung auf den Ausgang der Prozesse. Nur wer Geld hat, kann sich einen langen Prozess mit vielen Verhandlungsterminen und Bluff-Manövern leisten. Die Schwächeren geben irgendwann nach. Auch wenn sie im Recht sind. Aber es gibt zumindest ein solides Rechtssystem bei uns und dafür bin ich wirklich dankbar. Es hat mir trotz meiner Unterlegenheit Handlungsspielraum gegeben. Ich habe mich im Endeffekt gut wehren können.

Weil nichts besser gegen triste Aussichten auf einen Omikron-Winter hilft, als gutes Essen und lustige Projekte, schenke ich euch hier ein gutes Winter-Rezept, Einblick in zwei Projekte und die beste denkbare Silvesternachspeise für frustrierte Erwachsene.

Fleischpannkuchen:

Zutaten:

300g Bauchfleisch

2,5 dl (kleine Kaffeetassen) Mehl 

6 dl Milch

3 Eier

3 Esslöffel Butter

0,5 Teelöffel Salz

Ofen auf 225 Grad stellen.

Bauchfleisch zerstückeln, anbraten und ein wenig zur Seite stellen.

Mehl und Salz vermengen, die Hälfte der Milch dazuschütten und zu einem gleichmässigen Teig schlagen. Danach gibst du die Eier und die restliche Milch dazu und schlägst den Teig noch einmal auf.

Buttere eine Ofenform ein und streu so viel Semmelbrösel drüber, wie von selber haften bleiben. Dann verteilst du das Fleisch gleichmässig über die Fläche.

Als nächstes gießt du den Teig über das Fleisch, schiebst das Ding in den Ofen und backst es ca. 20 bis 25 Minuten.

Bis der Fleischpfannkuchen eine schöne Farbe bekommt.

Mit Preiselbeeren servieren. Sehr fluffig und immer zu wenig!

Porjekt 1: Lampe gebraucht kaufen

Diese Lampe war nicht soooo billig, aber als ich sie sah, war klar, dass ich sie kaufen muss.

Ihr ahnt es schon…

Unser neues Maskottchen!

Projekt 2: Eine gefundene Lampe

Diese Lampe hat Fritzi auf der Straße gefunden. Sie trug das Schild “Zur freien Entnahme” und Fritzi nahm diese Einladung an, obwohl ihr nicht ganz klar war, was das eigentlich ist.

Viele Blechtüten, Kabeln und Messingstangen.

Es hat ein paar Minuten gedauert um es zu entwirren und die Stangen zu putzen. Noch ein paar Minuten dauerte es, zu verstehen, wie sie hängen soll.

Bald wird sie an der Decke montiert…das zeige ich euch dann.

Die beste Silvester-Nachspeise

Zutaten:

Zitroneneis

Vodka (wir nehmen ukrainischen)

Nach einem Rezept meiner ersten Schwiegermutter Kati. Danke, Kati.

Vodka Eis

Bam – bitte gern.

vodka zitroneneis

Manche sagen “Zitroneneis mit Vodka”, andere sagen “Vodka mit Zitroneneis”. Lecker.

Please follow and like us:
Share.

About Author

1 Kommentar

  1. Coole Lampe(n), testwürdiges Rezept und stimmungsvolle Bilder. Schaut nach einem guten Jahresausklang aus. Du kannst stolz zurückschaun. Du bietest dem Leben die Stirn, mal gewinnt, mal verliert man. Aber mit Freund:innen und Family geht beides besser 😉

Leave A Reply

error

Enjoy this blog? Please spread the word :)