Mit dem Kind am Christkindlmarkt

0

Ich war heute mit Fritzi am Christkindlmarkt. Aber ich habe etwas gemacht, was sich wenige Eltern trauen – Ich war mit meinen Kind am Christkindlmarkt und hatte kein Geld einstecken.

Fritzi hat sehr sehr sehr viel darüber gesprochen, was sie nicht gerne alles hätte und wie arg es ist, dass ich nicht einmal einen Euro dabei habe. Man hat gemerkt, wie unglaublich schwer verdaulich mein für sie verrücktes Verhalten für sie war. Also, nicht dass sie richtig gelitten und keinen Spass gehabt hätte, aber es hat sie einfach nicht in Ruhe gelassen, dass sie ja tatsächlich was vom Christkindlmarkt bekommen hätte, wenn ich nur mein Geldbörsel eingesteckt hätte. So nah und doch so fern….

Aber um so intensiver hat sie sich alle Standerl am Christkindlmarkt angeschaut, den Glitzer eingeatmet und den Duft auf der Haut gespürt – quasi. Wenn sie was Leistbares gefunden hat, was ihr noch dazu gut gefallen hat, hat sie immer nachdenklich seufzend mit dem Kopf geschüttelt. Wir sind aber sehr zufrieden und gut gelaunt heimgefahren, wo Micke schon mit Rindsrouladen auf uns gewartet hat. Rindsrouladen? Ja, Rindsrouladen. Selbst gemacht. Dass das heut noch wer macht…ein in Rinderfleisch eingewickeltes Essiggurkerl. War aber yammi auf einer nostalgischen Art und Weise.

Übrigens: Ich hab mir letztens was gegönnt. Ich abonniere ja eine schwedische Zeitung. Wenn ich sie mit der Post bekomme, warte ich immer so lange mit dem Lesen, bis die nächste Nummer kommt. Damit ich nicht das Gefühl habe, wenn ich die eine ausgelesen habe, da gibt´s noch eine ungelesene noch eingepackte Nummer. Das ist sicher irgendsowas Freudianisches. Aber egal, ich hab das Problem jetzt gelöst: Ich hab mir eine zweite Zeitung abonniert, die sogar zweiwöchentlich kommt. Ich muss mir also nicht mehr so viel aufsparen. Nachdem ich wenig Zeit zum Zeitunglesen habe, ist jetzt immer eine da und wartet auf mich. Ich hab also eher Stress nicht Nachzukommen, als dass ich zu schnell fertig werde. Und die neue Zeitung werde ich morgen nach der Arbeit im Popshop in Ruhe durchlesen. Diese Abendstunde gönne ich mir morgen. Und freu mich schon jetzt.

PS: Das Leinentischtuch hab ich mir übrigens im Popshop gekauft (19,90). Wir haben nämlich heute eine große Weihnachtslieferung bekommen!

Please follow and like us:
Share.

About Author

Patrice Fuchs ist 41 Jahre alt, betreibt in Wien ein Umstandsmoden- und ein Designgeschäft, eine Zeitung "Familie Rockt", eine Fernsehshow "Familie Rockt TV", dreht Dokumentationen und unterhält dieses Elternblogportal. Aja und Mama von drei Gschropen ist sie auch.

Keine Kommentare

  1. Hej Patrice! Jag heter Susanne Hiort och arbetar som rektor på Svenska Skolan i Wien. Jag skulle gärna vilja komma i kontakt med dig. Har du möjlighet att ringa till skolan eller skicka mig din mailadress?
    Svenska Skolan i Wien tel. 01-3207980

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)