Fokus Mord

1

Ach, ach, das trifft mich heute morgen hart….Da lese ich in der Zeitung dass die Fernsehförderung entschlossen hat eine Serie mit dem Namen “Fokus Mord” zu fördern. Die Interspot will historische Kriminalfälle aufrollen und dabei die gesellschaftspolitische Situation der damaligen Zeit auch beleuchten.

Fokus Mord im Fokus

Genau dasselbe Konzept hatte ich auch vor umzusetzen. Ich hab´s Puls und ATV auch vorgeschlagen. So eine Art historisches Galileo, an Hand von Kriminalfällen erzählt. Aber die waren beide nicht interessiert. Der ATV-Chef hat gesagt, dass das Puls schon mache. Er meinte “Die schrecklichsten Verbrechen Österreichs” (oder wie das heißt), wo im “heute”-Stil Mordfälle runtergespult werden. Ich glaube, er hat meine Idee nicht verstanden.

Als nächstes wollte ich es dem ORF vorschlagen aber vorher noch eine Förderung aufstellen. Jetzt ist es zu spät. Scheinbar plant die Interspot die Serie schon länger, also war ich sowieso zu spät dran, aber es tut trotzdem ein wenig weh.

Außerdem lese ich, dass eine einzige Folge 180.000 kosten wird. Ich hätte im ihnen im Vergleich 10 Folgen um insgesamt 90.000 angeboten. Haha! Aber das ist auch logisch, denn die Interspot macht die Serie ja auch 20 Mal so gut wie ich!

programmieren

Hinter mir seht ihr eine Tannenzweig aus Plastik. Er hängt bereits seit zwei Jahren dort. Das ist sehr praktisch – vor allem wenn wieder mal Weihnachten ist

Im Moment sitze ich vor dem Computer und beende die nächste Ausgabe von Familie Rockt und danach will ich weiter programmieren üben. Es gibt heute mehr Frauen die medialen Content erstellen als Männer. Und das bedeutet, dass sie es billiger aber auch besser machen. Man muss sich nur die Blogkultur anschauen. Die ist eindeutig weiblich. (Vielleicht wird sie deswegen in Österreich systematisch ignoriert?) Frauen können besser formulieren. Vor allem persönliche und psychologische Blickwinkel. Sie haben auch mehr Humor, weil sie mehr Selbstdistanz haben. Aber es gibt kaum Frauen die programmieren. Mit ein Grund warum ich es lernen will. Ich will auch in diesem Punkt nicht abhängig sein.

Please follow and like us:
Share.

About Author

Patrice Fuchs ist 41 Jahre alt, betreibt in Wien ein Umstandsmoden- und ein Designgeschäft, eine Zeitung "Familie Rockt", eine Fernsehshow "Familie Rockt TV", dreht Dokumentationen und unterhält dieses Elternblogportal. Aja und Mama von drei Gschropen ist sie auch.

1 Kommentar

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)