house und hip hop

0

Es läuft grad so gut. Manchmal denk ich mir, jetzt könnt ich gleich zwei, drei verschiedene super Sachen machen und darf nur eine davon machen, weil man eben nicht zwei, drei super Sachen gleichzeitig machen kann sondern sich für eine super Sache entscheiden muss und dann bin fast ein Bißchen eingeschnappt deswegen. Die Kinder sind übers Wochenende bei meinen Eltern und gestern haben wir einen DJ und seinen Kumpel im Aera getroffen, der im Club Tabu auflegen soll, den wir aber persönlich nur flüchtig kennen. Die beiden waren dann so nett und wir haben gemeinsam schöne musikalische Bilder im Kopf entworfen – zb: Hiphop-Tanz driftet Richtung Boden während House sich gen Himmel richtet etc. – dass wir sie gleich eingepackt und mit nach Hause genommen haben wo dann noch andere liebe Freunde gekommen sind. Dann waren wir noch im Roxy tanzen. Dort spielte es aber leider Maschinengewehr-Diskobeats, was 5 Minuten voll ok und motivierend und gen Himmel war und gleich darauf wurde mir extrem übel und mein Kopf hing Richtung Boden. Dafür schmeckte die Käsekrainer am Heimweg himmlisch wie ein Kobe-Steak.
Heute tüffelten Simon, Micke und ich jeder für sich ein paar Stunden in Ruhe an unseren PCs und tranken ein paar Liter Kaffee dabei. Dann zog es uns auf den Neubaugassenflohmarkt wo wir Kaukau aus echten Kaukaubohnen tranken und dann weiter in ein kleines Bücher-Antiquariat in der Florianigasse, wo ein Freund eine Vernissage veranstaltete. Es war warm wie im Hochsommer und als die Sonne unterging, lag eine weiche diesige Feuchtigkeit in der Luft. Solche Stimmungen gibt es nicht oft.

Die Topics des Abends waren: Das ATV-Epos `Saturday Night Life´; Preisgebung im Gebrauchtbuch-Handel (wenn dem Antiquar das Buch taugt, ist es teurer. Wenn es lang liegt, wirds verdammt schnell sehr billig); Sind Quitten das neue Zitronengras? und vieles mehr.

Ich hab dann einen wundervollen Druck dort gefunden, der wie die Faust aufs Aug in mein Umstandsmoden-Geschäft paßt. Thema des Drucks: Störche und Babys. Kann man hier nicht gut erkennen aber bald im Laden bewundern. Nur 10€ hat es gekostet!

Jetzt kuscheln sich Micke und ich ins Bett und schauen `Treme´. Eine tolle Serie über die Zeit in New Orleans nach Katrina. Sehr viel Musik, bissi Politik und starke Charaktere.
Ich denke zum ersten Mal im Leben, dass Wien ok ist. Man kann hier eine gute Zeit haben. Man muss nur darum kämpfen (und das kann eine Weile dauern) sein eigenes Ding durchzuziehen zu können und sich hin und wieder in abgelegene Ecken trauen.

Please follow and like us:
Share.

About Author

Patrice Fuchs ist 41 Jahre alt, betreibt in Wien ein Umstandsmoden- und ein Designgeschäft, eine Zeitung "Familie Rockt", eine Fernsehshow "Familie Rockt TV", dreht Dokumentationen und unterhält dieses Elternblogportal. Aja und Mama von drei Gschropen ist sie auch.

Keine Kommentare

  1. dieses Wetter hat einen Zauber, jeder sonnentag ein nicht erwartetes geschenk, im Sommer hagelts ja immer Kritik zu heiß, zu weing we…dieser herbst lässt einen einfach Auspacken und man weiß, dass er bald gehen muss, das geht ja nicht ewig so, er gibt alles, wärmt uns durch, golden, sanft und unaufdringlich. die Wiener schauen beschenkt aus, das macht auch sie Schöner. war gestern auch in der neubaugasse.. und ich tands wunderbar, fast wie in Paris, nein wie Wien in stimmung. haett mir beinah in der Verzückung ein rosensamtdirndl gekauft, so im kalten Winter mit dicken struempfen, hab ich mir gedacht, aber meine rosenreslizeiten sind vorbei und auch das, scheint im kredenzten Gold ok. und heut? heut geht’s weiter, Liebe Welt du machst viel Mist, aber das mit dem Wetter grad, das machst du und vieles gut!

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)