Atypische Lungenentzündung und Antibiotika

0

Schön der Schnee. Ich fühl mich seelisch auch ganz eingeschneit. Heute war ich im Abulatorium und der Arzt hat gesagt, dass ich am Montag wieder arbeiten gehen kann.

schnee

Aber ich soll es ruhig angehen. Ich fühl mich auch schon besser. Körperlich. Kann schon längere Spaziergänge machen als nur zum Supermarkt.

absolut patrice

Blumen von der Arbeit. Kam mit Boten. Sehr schön! Danke!

Mein Aktivierungsniveau ist aber ganz unten. Was nicht nur unangenehm ist. Ich hör meinen Kindern wieder aufmerksamer zu und bin nicht dauergestresst. Ich kann mir aber noch gar nicht vorstellen wieder normal unter Menschen zu sein. Hab solche Angst einen Rückfall zu haben. Hab den Arzt gefragt ob es normal ist dass ich mich zeitweise depressiv fühle. Er hat gemeint: `Sie waren immer sehr aktiv. Jetzt konnten sie Wochenlang gar nichts tun. Das ist natürlich eine unangenehme Umstellung. Aber außerdem waren sie sehr krank. An so einer atypischen Lungenentzündung sterben teilweise noch heute junge sonst gesunde Menschen. Das geht nicht spurlos an einem vorbei. Das nimmt einen körperlich mit und bringt einen zum Nachdenken. Es wundert mich also nicht, wenn Sie niedergeschlagen sind.´

Ich glitt in meiner dumpfen Stimmung aus dem Ambulatorium Richtung nach Hause. Da rief mich der Arzt noch einmal am Handy an. `Ich hab jetzt noch einmal nachgelesen. Unter Umständen kann auch das Antibiotikum, das Sie nehmen depressive Verstimmungen verursachen. 1 von 100 trifft das. Das wollte ich Ihnen noch sagen.´

Das fand ich sehr nett von ihm. Und ich bin auch etwas erleichtert. Bis Sonntag muss ich die Klacyd noch nehmen. Das geht schon. Danach wird es hoffentlich besser. Als Aufmunterung hab ich mich heute mit neuen Nagellackfarben eingedeckt.

nagellack

Komischer Fetisch, das mit dem Nagellack. Gibt mir ein leichtes positives Kribbeln im Bauch, wenn ich die drei Farben vor mir sehe. Aber nicht dass ihr jetzt sagt, dass sei ein Frauending. Männer haben das Ding auch. Kein Mensch weiß zum Beispiel, wozu Micke so viele verschiedene Haarpommaden braucht!

pomade

 

Please follow and like us:
Share.

About Author

Patrice Fuchs ist 41 Jahre alt, betreibt in Wien ein Umstandsmoden- und ein Designgeschäft, eine Zeitung "Familie Rockt", eine Fernsehshow "Familie Rockt TV", dreht Dokumentationen und unterhält dieses Elternblogportal. Aja und Mama von drei Gschropen ist sie auch.

Keine Kommentare

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)