Spaziergang mit Krücken

0

Erster mini spaziergang mit krücken nach der op (versteifung des lapitusgelencks & korrektur des hallux). Zuerst gings zum arzt. Ich humpel an einem augustinverkäufer vorbei, beide arme in den krücken. Er hebt die hand und will dass ich ihm highfive. So als art sportliche motivation. Ich schau ihn an, wie eine lehrerin einen schüler, von dem sie denkt, dass er mit ein wenig anstrengung, schon auf die lösung draufkommen wird. Er kommt drauf.

Dann schlägt mir ein typ die tür vor der nase zu und haut beim vorbeigehen ein „achtung rutschgefahr“ schild vor dem öffentlichen klo um. Er dreht sich wegen dem knall um und schaut irritiert zum schild als hätte es ihm was zu fleiss getan, dann schaut er auf mich. Ich rufe: „kein problem. Gehen Sie weiter. Ich mach das schon.“ Er geht weiter.

Dann komm ich in die ubahn und alle plätze sind belegt. Aber eine alte frau steht prompt auf und will mir den platz überlassen. Ich sag, dass sie sitzen bleiben soll, es würde schon wer anderer für mich aufstehen. 5 gesichter schauen aufgeschreckt und unwillig zu mir. Eine junge asiatin steht auf und gibt mir ihren platz. Die beiden erwachsenen neben mir, um die 45 jahre, fangen ein gespräch darüber auf wie unhöflich die jugend von heute ist. Sie könnte nicht mehr grüssen und zeigte keinen respekt. Ich fühl mich wie im kabarett.

Dann gehe ich in ein geschäft. Auf den weg hin, macht mir keiner den weg frei und niemand öffnet mir die tür. Auch im geschäft, geht keiner aus dem weg.

Ich kann nur sagen, schönes Wien!

Und:“Let it go!“

Der fuss hat aber auch vorteile. Ich verbringe gemütliche zeit daheim und hantiere hyazinten in milchpulverdosen.

Share.

About Author

Kommentar verfassen