Ankunft in Schweden

0

Übermüdet am Flughafen in Schweden. Die Entdeckung des Tages: Hier hat es keine frühlingshaften 15 Grad wie in Wien.

Schweden

Im Flugzeug hab ich den Rolling Stone gelesen und hab eine interessante Anzeige darin gefunden: Hyundai wirbt mit dem Solgan `The family that rocks together, rolls together´ und sie fordern Familien auf zu erklären, warum sie rocken. Ich glaub, die muss ich wegen einem Inserat in familie rockt anschreiben!

hyundai

Am Abend sind wir in Soleftea, relativ im Norden von Schweden, angekommen. Es ist alles sehr weihnachtlich und stimmungsvoll gewesen. Man fahrt durch die stille Landschaft und links und rechts stehen beleuchtete Holzhäuser.

schweden

Unsere Verwandten haben in einem stillgelegten Kindergarten gewohnt. Hier oben ist ja viel stillgelegt. Es gibt kaum Jobs und daher siedeln die Leute ab in den Süden. Der Kindergarten war irgendwie David Lynchig.

schweden

Schweden ist nicht mein Zuhause. Österreich ist mein Zuhause und ich fühle mich gerade auch sehr wohl in Wien. Aber wenn ich nach Schweden komme, ist plötzlich alles `richtig´ um mich herum. Die Sprache fühlt sich richtig an, die Landschaft, der zwischenmenschliche Umgang, die Zeitungen, das Essen – ich fühle mich wie in Watte gepackt. Ich liebe es zb, dass man sich in Schweden nicht vordrängt. Wer am Längsten wartet kommt als nächstes dran und basta, oder dass in den schwedischen Supermärkten die Preise auf elektronischen Schildern angeben sind. Wozu haben wir die Elektronik? Damit wir weiterhin tausende Pickerl ausdrucken?

Apropos Supermarkt: Safran ist seit je her ein wichtig Teil der schwedischen Küche. Vor allem zu Weihnachten. Ich werde euch mal ein Rezept für Lussekater geben. Safrankatzen, könnte man dazu sagen. Folgendes Erinnerungs-Postit klebt bezeichnenderweise an der Kassa im Supermarkt und demonstriert sehr gut wie wichtig Safran in Schweden is 🙂 (Ups – das erste Smiley meines Lebens in meinen Blog! Habe früher Smileys gehasst, weil ich sie kindisch und profan gefunden habe, aber sie erleichtern schon die Kommunikation. Vielleicht nicht unbedingt in diesem Fall, nein in diesem Fall ist das Smiley eigentlich überflüssig, aber what ever!:-)): `Du vergißt doch nicht auf den Safran!´ steht jedenfalls am Postit.

schweden

Ich komme mit einer Menge Inspiration aus Schweden zurück. Vieles davon werdet ihr in den nächsten Wochen schon auf www.familierockt.com finden. Und ich komme in unsere geliebte Wohnung zurück in der sich schon einiges getan hat. Micke hat das Kabuff von der Fritzi ausgeräumt und die Wände verspachtelt. Heute haben wir Farbe gekauft und werden am Abend werkeln. Bis Ende der Woche wird es fertig sein!

Kinderzimmer

Please follow and like us:
Share.

About Author

Patrice Fuchs ist 41 Jahre alt, betreibt in Wien ein Umstandsmoden- und ein Designgeschäft, eine Zeitung "Familie Rockt", eine Fernsehshow "Familie Rockt TV", dreht Dokumentationen und unterhält dieses Elternblogportal. Aja und Mama von drei Gschropen ist sie auch.

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)