ohne Netz und doppelten Boden

1

verweilt mein Blick und kurz auch ins angrenzende Zimmer. Liege schon wieder mit Fieber danieder, so langsam bereitet mir das Sorge, träume schon von einer Mutter Kindkur auf einer Nordseeinsel.

Gut, dass die flotten Bauarbeiter am Dach gegenüber mir Action bieten,

wie ein Beitrag aus der Sendung mit der Maus, hätte aber auch nix dagegen, wenn mir einer eine Cola Light vor die Tür liefern würde.

Trotz Angeschlagenheit hatte ich heute das Erfolgserlebnis,

ICH ICH ICH ICH HABE DAS MOBILE BREITBANDINTERNET INSTALLIERT!

Ich bin so stolz auf mich, denn die Verbindung Fernseher, Modem, grüne Kabel, gelbe Kabel, trieb mir vor Kurzem noch den Schweiß auf die alternde Stirn, mit fiebernden Wangen und aller Empathie zu der ich fähig bin, fügte sich eins zum anderen und siehe da, it works.

Haltet euch fest ab jetzt gibts Fotos, ob ihr wollt oder nicht, ich werde mich jetzt zwar nicht komplett updaten, aber neue drahtlose Verbindungen knüpfen.

Drahtlose Verbindungen, normalerweise sagt man ja immer, man habe einen Draht zueinander oder nicht. HEHE, hinweg mit Kabeln, mühsam gesuchten Drähten,

entweder es funkt oder eben nicht,

kleine Serverausfälle machen es spannend,

das Drama des Schaltkreissuchens hingegen, ist langweilig und absolut uninteressant.

on or off

I m a satellite of love

 

Please follow and like us:
Share.

About Author

1 Kommentar

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)