Glutenfreies Brot?????

10

brotJa, jetzt bin auch dort gelandet. Wo ich nie landen wollte. Bei den Allergikern.

Ich wußte schon mit 14, dass ich leicht asthmatisch bin und dachte, die beste Behandlungsform sei: Es zu ignorieren. Mit 20 bekam ich plötzlich Heuschnupfen und mit 41 hatte ich einen Selleriebedingten Allergieschock mit Krankenhausvisite. Ich dachte weiterhin, die beste Behandlungsform sei: Es zu ignorieren. Letzte Woche machte ich einen Allergietest im Allergiezentrum. Fazit: Allergisch auf eigentlich alles und das in hohem Grad. Sah aus wie Pockenkranke, als ich rauskam.

Die letzten drei Jahre hatte ich mindesten 3 Lungenentzündungen. Einmal war ich sogar stationär. Diesen Herbst hatte ich ca. 3 Monate lang durchgehend Bronchitis. Es geht mir immer noch nicht sehr gut und werd langsam ängstlich. Also ging ich die Woche zu einer Kinesioloin (nicht zu verwechseln mit chinesischer Medizin). Sie testete mich mittels Armziehen auf Glutenallergisch und jetzt soll ich 2 Wochen keine Gluten essen. Dann macht sie mit mir eine Art von Umprogrammierung. Durch Augenbewegungen von links nach rechts wird die Balance im Hirn umgeschichtet, die sich auf Grund von traumatischer Eregnisse so ausgeglichen hat, dass bestimmte Gedanken und Gefühle etc. vermieden werden können. Diese Augenbewegungen und Hypnotherapie sollen dazu führen, dass die Nervenbahnen wieder freigelegt werden und das Innenleben freier fließen kann.

ICH WEISS DAS HÖRT SICH IRRE AN!

Aber ich hab schon was zu diesen Techniken gelesen und das soll schon auch ein wenig wissenschaftlich fussen. Und ich stell es mir super vor: Vielleicht hab ich mit 14 oder 18 oder 8 irgendwas ganz furchtbar gefunden und vermeide alles was in die Richtung geht bis heute. Dabei ist das heute für mich vielleicht gar nicht mehr relevant und daher die Mühe umsonst. Wenn solche Nervenbahnen locker lassen können, spürt sich das sicher super an! Angeblich können solche Verstockungen jedenfalls die Sensibilität auf Allergien verstärken. Ich geb mir das jetzt und schau, was dabei rauskommt.

Glutenfreies Brot schmeckt Käse

Diese Definition ist natürlich käse, weil Käse gut schmeckt. Glutenfreies Brot schmeckt nicht gut. Es schmeckt schleimig, obwohl es trocken ist. Ich werde es jetzt mal zu toasten versuchen, mit viel Käse drauf. Vielleicht schmeckt es dann besser. Im Magen fühlt es sich aber besser an. Das geb ich zu.

Silverstereinkauf

wienDen hab ich heute schon erledigt: Artischocken, Trüffelbutter, Basmati, Kindersekt, Creme Brulee, Ginger Beer mit Stolz (was soll das bitte sein?) und natürlich schöne Blumen. Sehr wichtig. Micke checkt noch Capriccio. Aja, und Klopapier muss ich noch besorgen. Das wird ein ruhiges und exklusives Silvester 2015. Sehr zufrieden ich bin. Ich hoffe, ihr auch!

Please follow and like us:
Share.

About Author

10 Kommentare

  1. also ich kann Dir auch eine kinesiolgische “Hexe” nennen, die wir (und wir sind viele;-)) super finden. Hört sich auch irre an: aber ich habe meine chronischen Rückenschmerzen samt wildesten Bandscheibenvorfall mit Ernährungsumstellung weggekriegt. Habe 3 Monate ziemlich anders mich ernährt und weg waren sie. Jetzt macht ich dauernd irgendwelche Ausschlußverfahren, und es hilft immer. Glutenfreies Brot: wäh, ich mag das Reisbrot (wie ein cracker) vom spar samt zwergenwiesenaufstrichen sehr gerne und sonst hab ich auch tausende glutenfreie tipps =D B|

  2. Eine günstige Variante um zu testen, was du verträgst, wäre eine Ausschlussdiät. Ich habe gerade nachgelesen und bin auf die Empfehlung gestoßen, erst mal zu schauen, ob Nährstoffmängel bestehen. Diese Überprüfung ist allerdings sehr teuer (teure Bluttests im Rahmen der Orthomolekular-Medizin).
    Persönlich würde ich bei sehr einschränkenden Erkrankungen immer versuchen, die Ursache zu finden. Ich hätte zwei Ärztinnen-Tipps, bei Bedarf (beide aber privat zu bezahlen). Viel Erfolg.

    • Absolut Patrice on

      Danke! Ich habe auch immer wieder überlegt, ob nicht ein Nährstoffmangel einiges verursachen kann (Hab immer wieder mal gehört, dass beispielsweise ein Eisenmangel Allergien begünstigt). Ich werde in diese Richtung sicher auch noch weiterschauen. Das würde ja profan ausgedrückt bedeuten: Wenn das Immunsystem nicht gut ist, weil man einen Nährstoffmangel hat, dann wird man krankheitsanfälliger. Natürlich immer in den Bereichen, in denen man sowieso eher anfällig ist. Bei mir eben die Lunge und Bronchen.
      @John: Und das würde ja ansatzweise auch erklären, warum man immer wieder im Leben unterschiedliche Testergebnisse bekommt. Der Körper ändert sich ja auch mit dem Alter und hat vielleicht andere Bedürfnisse.

  3. allegietests sind ein Witz. habe in 20 Jahren wirklich viele gemacht und das Ergebnis war von einem zum anderen mal immer komplett anders. mach in 4 Wochen einen neuen und du wirst sehen.

  4. Gute Besserung! Ich hoffe, du findest heraus was dir gut tut. Iss doch 4 Wochen nichts mit Gluten und schau, was es bewirkt. Schönen letzten Tag des Jahres morgen. Ich würde zur Sicherheit die Hände vom Kindersekt lassen…

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)