die letzten tage in plus und Kinder und Gott

0

Am Sonntag wollten wir auf den Klosterneuburger Adventsmarkt gehen. Aber der Adventmarkt hatte zu. Eh klar! Welcher Adventsmarkt hat bitte am 3. Advent offen? Hätte ich mir doch denken können, ich  Vollidiot! +

Statt dessen sind wir in den Kopp und haben an der dortigen Adventstimmung mitpartizipiert. ++++

Unsere Kinder haben sich als Feinschmecker geoutet. Vor allem das Kind der Freundin. Kartoffelsalat mit Kartoffelpüree hat sie bestellt.

Dafür hab ich am Montag festgestellt, dass die antiklerikale Erziehung  meiner Kinder scheinbar gefruchtet hat:

  • Sagt ein Mädl in Fritzis Schule zu ihr: `Wenn du nicht an Gott glaubst, kommst du in die Hölle.´ Sagt die Fritzi drauf: `Weißt du was? Gott mag die Christen nicht.´ Da hat sie was zum nachdenken, die kleine Hexe.
  • Frag ich den Leni, wer der Kerl auf diesem T-shirt ist:

Sagt er im vollen Ernst: `Äh, der Winnetou?´
Ich bin so stolz auf ihn: ++++

Ansonsten hab ich gestern eine Freundin getroffen, die einen enormen Karrieresprung gemacht hat. Ich freu mich voll für sie. Sie gehört zu den wenigen Leuten in der Politik die ich kenne, die echt eine Agenda hat. Dazu braucht es ja nicht viel. Eigentlich muss man nur logisch denken, anstatt anderen  irgendwas nachzuplappern. Und wenn sie sich ein Ziel gesetzt hat, wird sie zur vollen Pragmatikerin. Ihr gehts nicht darum im Rampenlicht zu stehen oder mit `wichtigen Leuten´ Kontakt zu haben (was sie natürlich sowieso hat), sondern darum Dinge zu verbessern. Und das find ich cool.+++++

Sie hat mich zum Don Gil am Graben verschleppt, der gerade Ausverkauf hat und ich hab mich gefreut, weil ich wollte mir eh schon seit Wochen was Schönes gönnen, weil ich auch einen Karrieresprung gemacht hab. Aber ich hab nirgends was gefunden! Und zwar geht es um ein Sakko. Ich hab vorvoriges Jahr in Schweden ein sauteures Tiger of Sweden-Sakko gekauft. 200 statt 400€. Dieses Sakko hab ich dauernd an weil es ist perfekt. Das wichtige an einem perfekten Sakko ist, dass der Stoff leicht sein muss und bissi elastisch. Ein Sakko darf man kaum spüren, wenn man es an hat. Vor allem wenn man es den ganzen Tag in der Arbeit trägt. Seither hab ich kein zweites so perfektes Sakko gefunden. Und es hängt daher allein außen am Kasten an seinem Fetisch-Platz. Aber gestern hab ich mein zweites perfektes Sakko gefunden. Von Hugo Boss. 150 statt 300. Lieber so ein Teil als vier von Cheap&Awful oder sonst einer Kette: +++++

Und heute? Heute sollte ich mir noch die Nägel lakieren und mir die Müdigkeit aus den Augen wischen, weil heute ist Club Tabu. Das letzte Mal für dieses Semester. Nebenan legt Micke probeweise Platten auf. Gutes Zeug aber vorher hat er mich grad so genervt, dass ich extra nicht mitwipp. ++

Aber es kommen heute ein Haufen internationaler Tänzer und deswegen werd ich mich jetzt langsam auf die Socken machen meine Lieben! ++++

Please follow and like us:
Share.

About Author

Patrice Fuchs ist 41 Jahre alt, betreibt in Wien ein Umstandsmoden- und ein Designgeschäft, eine Zeitung "Familie Rockt", eine Fernsehshow "Familie Rockt TV", dreht Dokumentationen und unterhält dieses Elternblogportal. Aja und Mama von drei Gschropen ist sie auch.

Keine Kommentare

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)