jung und sympathisch

2

jung und sympatisch..

Kurz vor Weihnachten entwickel ich mich zu einer Unsympathlerin, es ist jedes Jahr dasselbe.-Vorsicht, die schwarze Seele nimmt überhand würde meine Tante jetzt sagen. Und ich würd sagen, ja eh, und nach Weihnachten wird’s wieder besser. Aber im Moment sitz ich im Büro und verkünd laut: Und jeder Papa der mir erklärt es ist alles so supa und nur schön mit den Kindern, dem sag ich: kümmer dich gescheit. Weil so red niemand der viel Versorgungszeit mit seiner Brut verbringt. Im Moment steh ich beim Morawa in der Schlange und schwitz und schimpf warum da nix weiter geht. Im Moment brüll ich das jüngste Kind an, dass sie aufhören soll mit dem das ihre Hose ausschaut wie eine Bubenhose, weil das stimmt erstens nicht und zweitens wenn das so ist, dann rennt ihre Mutter jeden Tag wie ein Bub durch die Gegend.  Und ist die Mama nicht immer schön? Wo das jüngste Kind dann sagt: du hast aber Stockschuhe und ich nicht, und da hat sie auch wieder recht. Aber ich bin weiter genervt und dann les ich Zeitung  und es wird nicht besser.

Ich les auf die Standard einen Blog über Warum es nicht schlecht ist wenn man erst älter (?) Mutter wird. Und wenn ich, außerhalb der Vorweihnachtszeit dieses ewige Vergleichen nicht selten doof finden würd, würd ich jetzt aufzählen dass jung Mutter werden auch sehr viel Vorteile hat: du bist cooler, du bist fitter, du stehst durchgemachte Nächte besser durch und du machst auch noch Nächte durch. Du bist schöner, du bist lockerer. Du bist  34,  das Kind ist schon groß und du hast Zeit für das Leben und die Liebe (wenn du nicht mit knapp 30 noch 2 Kinder nachgeschoben hättest). Du hast als jung Mutter nie das Gefühl das deine Karriere leidet weil du hattest noch keine, du fangst gerade erst an. Du sitzt bei Elternabenden mit dem Vater des Kindes und lachst über die Oldies die so alt sind wie deine eigenen Eltern, aber in echt die Eltern vom Seppi und vom Pepi sind. Du stehst Kinder kriegen und Kinderhaben relativ entspannt gegenüber, weil du hattest eh schon immer eins. Das ist meistens gut für die Kinder  und meistens gut für dich.

Das alles und noch viel mehr würd ich dir jetzt erzählen, weil ich hab Kind Nummer 1 mit 19 bekommen und ja das hat Nachteile und ja das hat Vorteile. So wie das Leben mit Kindern an sich. Und weißt, das Nette am Kinderhaben is ja, dass wir sie haben und nicht wie alt wir sind. Und das ist ganz sympathisch.

Please follow and like us:
Share.

About Author

2 Kommentare

  1. ihr seid super- ich fühl mich im vorweihnachtsfrust gut aufgehoben hier, bin als mama wohl grad die mitte zwischen jung und alt, hab heut ebenfalls beim morawa geschimpft und geschwitzt….ach. weiter so!
    und ich kann nur hoffen wenn meine anna mal ein teen ist- bin ich noch annähernd so cool und entspannt! so und jetzt hau ich mich ins bett. weil die durchwachten nächte machen mich grad wenig schöner, a bisserl faltiger und a bisserl grantiger auch. aber ist nicht schlimm.
    weil das nette am kinderhaben ist ja auch, dass sie uns lieb haben. auch grantig und faltig. amen.

  2. Vollkommen richtig! Bin auch gerade eher in schwefelrauch als bratzimtapfelstimmung, hoffe das wird wieder. Gestern war ich beim adventskonzert uebrigens, mit Anfang 40 einer der juengsten muetter( vielleicht irrte ich aber, mangels objektivem blick auf mich) in jedem Fall eine der coolsten. Du hast soviel Erfahrung in verschiedenen kinderalteralleinerziehendpatchworkabschnitten, in jedem Fall interessanter s jeder Standard Blog.. Das einzige was ich dort mag, ist der meinungsschlagabtausch, da
    mangelt es leider auf babylog, warum das weiß ich nicht, an meinem mangelndem weihnachtsfrieden kann’s jedenfalls nicht liegen..

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)