Küchenphilosophie

3

ich bin ein bisschen unrund zur Zeit, ich merke es selbst, ich sollte mehr aus vollem Halse lachen, aber vielleicht verhindern das die geschwollenen Schleimhäute, sobald es wärmer ist, spüre ich die Pollen und Flausen.

Ich verärgere Freundinnen, dass das Freundinnen mit Söhnen sind ist sicher purer Zufall…, also ich halte hiermit fest: Ich kenne prächtige Söhne und prächtige Mütter, viele der Mitschüler meiner Tochter finde ich ausgesprochen reizend. PUNKT. Ich kenne richtige Krätzenmädels und tobende Zicken, wunderbare Töchter zu Hauf, es gibt alles.

Vielleicht und jetzt wage ich mich schon wieder weit aus dem Fenster sind die Erwartungen von Müttern an ihre Töchter höher, weil auch ihre Erwartungen an sich selbst höher sind.

Hausfrauenpsychologie, man verzeihe mir. Apropos Hausfrau, ich bin unrund, weil ich in meinem Job nur noch anecke, außer Schrammen trage ich keine Veränderung davon, Blessuren ohne  Etappensieg, im Hamsterrad kurz den Fuß durch die Stäbe gestreckt, hängengeblieben, automatisiert weitergedreht und knacks.

Also suche ich, die Krux daran, entweder ich bin nicht qualifiziert genug, der Job wäre interessant oder ich würde vielleicht genügen, aber das Gehalt ist dann noch unter dem jetzigen, also weiter, eine Bewerbung mehr oder weniger, egal.  Hauptsache das Spiel mit der Möglichkeit, ich hoffe fern von jeder Esoterik je näher in meiner Vorstellung das kommt was ich will, umso größer ist die Chance, dass es sein wird.

In meiner Vorstellung, tja die Vorstellung, die Macht der Phantasie, die Vorstellung kann aber auch zur Inszenierung werden, das gefällt mir nicht, gar nicht. Echt mag ich sein und mutig und klar und lachen dabei, hm, obs der Vollmond ist oder was auch immer, ich träume wie eine Verrückte, wache auf, will mir alles merken, schlaf ein und bin mitten in Sequenzen, die ich LSD zuschreiben würde, wüsste ich wie das wirkt, ich schwöre aber siebenfach, ich habe es nie probiert und werde es auch nicht.

In einem dieser Träume hatte ich eine riesige Wohnung, ein Zimmer war mein” Herrenzimmer” mit Bücherwänden bis an die Decke, einem alten Ledersofa, einer roten Stehlampe und Zigarrenrauch hing in den dicken Brokatvorhängen, tzz keine Ahnung was Freud dazu sagen würde, mich scheinbar hats beeindruckt, denn dies blieb in meinem Gedächtnis. Heute im Büro, Mittagspause, verfolgte mich dieser Gedanke, als ich bei Willhaben den Wohnungsmarkt beäugte. Zu Zweit eine Wohnung finanzieren, wieviel mehr Raum würde das ermöglichen? Also hätte ich einen imaginären aber Mitzahler, weil wirklich eine Wohnung teilen, das  könnte auch viel weniger Platz bedeuten für mioch, wurscht, zurück zu  Harvey in diesem uralten Film mit James Stewart war es glaube ich, also wie würde ich diese Wohnung gestalten, wie würde es aussehen das Zimmer, reserviert für DEN Herrenbesuch meines Lebens, ich glaube es wäre so wie im Traum, nur auf Zigarren verzichte ich gerne und ein bisschen weniger streng, Plattenspieler unbedingt auch, also Bücher und LPs…beim Ausmalen dessen dachte ich über Harvey nach, den eingebildetetn, riesigen weißen Hasen und durchforstete auch auf Willhaben das Hasenangebot. Herrn Böller habe ich nicht vergessen, werde ich auch nicht, aber es ist an der Zeit, auch hier liegt die Tücke im Detail.

Ich will ein Pärchen, die Einzelhaltung will ich keinem dieser niedlichen Geschöpfe erneut zumuten, auch hier kommt mir aber dieses Mann Frau Ding in die Quere, ich brauche zwei, die sich gut verstehen, sich aber nicht vermehren können, in klaren Worten, der Hase muss schon kastriert sein, ich kann nur sagen, es ist wie die Stecknadel im Heuhaufen suchen, ich werde dieses Paar schon finden. Lebenserwartungstechnisch sollen sie aber auch noch jung sein, alte Hasen…werden Hasen eigentlich grau im Alter?

Zu Ostern und bei diesem miesen Wetter, beschloss ich wieder mal meinem Haar Henna zu gönnen, braunes Henna. Seit mir einmal die Haare wie Büschel vom Kopfe flogen, lasse ich keine Chemie an diesen, bisher ging das mit den Pflanzen auch immer gut. Braunes Henna gekauft und braune Haare dann unter dem Schlamm hervorgewaschen. Diesmal verwendete ich Henna, das die Mutter einer Freundin nicht mehr benötigte, mischte 2 Packungen zusammen und jetzt habe ich einen Rostton in meinen Haaren.

ICH WILL ABER KEINE ROTEN ROSTHAARE; ICH ROSTE LIEBER UNSICHTBAR NACH INNEN

Auch wurscht, hau ich halt wieder solange braunes Henna darüber bis es schokoraun ist, schokobraun ist besser, Schokolade.

Ich sah aber ganz normal aus als ich am Laptop vorbei lief, nichts ahnend, dass das Kind gerade via Facebook Viedeochattet oder so, die Freundin fiel via Monitor fast in Ohnmacht, sie hatte sich vor mir erschocken.

Mir keiner Schuld bewusst, gehe ich in die Küche, denn ich habe mir vorgenommen, ich haue Frühlingszwiebeln, Tomaten, Schafskäse und Pipapo in die Pfanne, um dem Kind den Süden auf dem Teller zu servieren und mich wie la MAMMA zu fühlen. Mangels Dunstabzugshaube, die liegt seit 3 Jahren  Montagelos in der Originalpackung unter dem Küchenkastl, stört dort auch nicht, aber Lüftung Fehlanzeige, also öffne ich die Wohnugstüre zu den rettenden Fenstern im Stiegenhaus und bruzzel so vor mich hin.

Klopf, klopf, steht Frau Doktor Nachbarin, seit ihr habe ich viel weniger, aber auch ein bisschen mehr Angst vor Ärzten, hallo sagt sie fröhlich mitten in meinem Vorzimmer,

“Hübsch schaust du aus nit der SCHÜRZE kochend in deiner Küche”

mit dem war ich heute arbeiten sage ich, Schürzen habe ich keine, noch nicht.

Ihr ists peinlich, dann lachen wir beide, aus vollem Hals.

Zurück aus Kärnten, stand das Kind gestern in der Wohnung, blickte sich um, in Kärnten ist es ganz schön, aber hier

HIER ist meine Zivilisation.

Na dann.

Alles in Allem ist es doch gar nicht so übel heute, roch in der Früh frisch gemähtes Gras im Volksgarten, lachte doch noch aus vollem Halse, das Kind findet es gut so wie es ist

warum auch nicht.

Ich gönne mir jetzt ein Bier und schaue http://www.youtube.com/watch?v=gxVWDS9YJTk diese Folge von Inas Nacht, da habe ich Tränen gelacht über ihre Fassungslosigkeit angesichts Actimel und Tenaladywerbungen und den damit eingeredeten Zukunftsängsten von Frauen über 40.

Es gibt sogar Schürzen, die finde ich ungemein schmückend,

je nachdem wie und wer sich gebunden

hat.

 

Please follow and like us:
Share.

About Author

3 Kommentare

  1. merci für die Schürzen, solnge kein Jäger unterwegs ist, sehr interessant. Wahrscheinlich kommt dann Frau Doktor und lobt mein schönes Kleid. Und danke auch fürs Lob, schreiben macht mir Freude, wenn es jemand liest und mag, eine unbändige.

  2. mother mable on

    🙂 ich hab eine rote lampenschirmleselampe. Bei mir heißt das Küchtentischpsychologie, ah net bessa, aber das mit den erwartungen und so, seh ich ähnlich. übrigens wunderschöne schürzen gibts von http://www.sheela.cc/home/ , liebe grüße mm

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)