Santa Cruz und vieles mehr

8

Mit dem Auto ins Silicon Valley die Westküste rauf. Santa Barbara, die Hippie-Surfer-Stadt für reiche Slacker.

palmen santa barbara

Dann weiter nach San Simeon, wo das unwahrscheinliche Schloss vom Publisher Hearst steht. Er kaufte um 1920 herum seine erste Zeitung und dann kamen alle 10 Jahre 3-5 dazu. In der Wirtschaftskrise musste er ein paar abgeben um einen Konkurs zu entgehen, konnte sich dann auf diesem Niveau die nächsten 20 Jahre halten. Außerdem produzierte er das erste Musical und viele Filme. Sicher einer der erfolgreichsten Geschäftsmänner des 20. Jahrhunderts. Außerdem hat er die Politk massgeblich beeinflusst. Sein Schloss ist vollgepackt mit wertvollen Antiquitäten – ein Symbol für Obsession und Überfluß.

hearst castle

Das Schloss wird jeden Tag von hunderten von Menschen besucht. Ca. 200 Guids arbeiten im Schloss um die Menschenmassen zu regulieren. In der Früh treffen sie sich zur Morgenansprache und essen im Accord Nüsse und gehen im Accord aufs Klo um dann im Gleichschritt das Visitorcenter zu betreten.

hearst castle

Danach waren wir in der Morgensonne See Elefanten schauen. Hier liegen nur ein paar rum. Ich und Micke waren mutig genug an ihnen vorbei ans Wasser zu gehen. Ich hab mir in Los Angeles ein schickes rotes Top gekauft.

san simeon

An einem anderen Strand lagen die Viecher side by side und gröhlten und röchelten und drückten sich platt und kämpften und sonnten sich. Ein Spektakel.

meer

strand

Den Highway 1 sind wir gefahren, sehr schön aber uns wurde schlecht, wegen der vielen Kurven. Am Schluss wollten wir nur Big Sur hinter uns lassen und was anständiges zu essen zu bekommen. Und das bekamen wir auch:

carmel

Nicht gerade billig. Überhaupt ALLES Essen ist hier nicht billig.

carmel

Im Fischrestaurant im Carmel kostete eine Portion zwischen 12 Dollar und 26 Dollar. Die beiden abgebildeten Gerichte ca. 16 Dollar. Ist Ganz ok. Eigentlich. Alles frisch. Selbstgemachte Pasta. Aber im Supermarkt kostet das meiste mehr als bei uns. Schokolade ist zb sehr teuer. 100 g Milka kostet 3,30 Dollar und gehört zu den billigsten.

kochrezepte

Ich werde hier viel selber kochen und backen. Rezeptezeitungen liegen genug herum.

haus

Wir wohnen in einem 80er Haus am Berg mit Wirlpool und Schnickschnack.

usa

Und es gibt hier viele Vögel. Nicht zuletzt Kolibris. Könnt ihr ihn sehen?

santa cruz

Gestern machten wir eine Jause in Santa Cruz.

strand

Die Kleine war entzückt. Für sie bedeutet “Urlaub” “Strand”. Sie fragt daher dauernd, wann wir endlich auf Urlaub fahren und ist genervt, wenn wir sagen, wie seien die ganze Zeit auf Urlaub. Auf “Ubahn ist nicht Urlaub.” beharrte sie in New York.

Please follow and like us:
Share.

About Author

Patrice Fuchs ist 41 Jahre alt, betreibt in Wien ein Umstandsmoden- und ein Designgeschäft, eine Zeitung "Familie Rockt", eine Fernsehshow "Familie Rockt TV", dreht Dokumentationen und unterhält dieses Elternblogportal. Aja und Mama von drei Gschropen ist sie auch.

8 Kommentare

  1. So war es – Entdeckerfreude – weil damals war ich ein sehr stilles und braves Madl – etwas
    eigen aber brav

  2. Welche Entwicklung. Vor ca 30 Jahren waren die Besucherzahlen in Hearst castle im Vergleich zu heute nicht die Rede wert. Die Enttäuschung Ellas kann ich gut verstehen im Bezug auf Ubahn und Urlaub. Als ich 2-3 Jahre war fuhr meine Familie auf Urlaub. Nur wurde ich strax beim Oma abgesetzt und nur meine grosse Schwester durfte weiter in den Urlaub ziehen. Die Verzweiflung war gross und meine Oma hat ihr Bestes getan um mich zu trösten.

      • Ja die liebe Aina. Schlimm war ich erst nachher. Meine Tante hat mir am nächsten Tag eine Puppe geschenkt. Zuerst hat sie sich in” mein” Zimmer einquartiert. Dann habe ich beide Augen von der Puppe eingedruckt.

  3. wordpressadmin on

    Santa Barbara! Wäre ja ur nett für dich. Es gibt in ganz Österreich keine Siedlung, die so lieb ist, wie in Santa Barbara die Gassen. Aber ich glaube Santa Cruz würde dich noch glücklicher machen. Ich poste mal Bilder von den Häuschen hier! Ein Traum. Eins neben dem anderen stehen die süßen hölzernen Schachteln mit Veranden, wo man denkt, hier könnte das perfekte Leben stattfinden. Und lauter liebe Menschen und trotzdem auch realistisch. Arbeiterklasse und Fritten.
    (Übrigens dein Blog liegt schon hier bereit. Wenn du mal bloggen willst!)

    • zum Thema blöd: Ich glaube ich wüsste gar nicht mehr wie ich da in mein Blogprofil komme und außerdem kann ich mit diesen ganzen Vollbebilderten nicht mithalten..

      Ok, also Santa Cruz als neues Ziel, wieder eines was ich sicher nie erreichen werde, aber was soll s, das Schlimmste wäre die Träume gingen mir aus.
      ( Albträume können sich gerne schleichen)

      In diesem Sinne warte ich schon auf deine nächste Geschichte aus dem Land der unbegrenzeten Möglichkeiten

  4. wollte deinen letzten Beiträgen schon Lobhudeln, aber es gelang mir nicht.
    Vielleicht sollte man auch nicht CAPTCHA eingeben, haha manchmal bin ich wirklich blöd, aber was soll s.

    Lese deine Berichte sehr gerne und es rührt mich immer die Kleine vorm Meer, als ob man ihre Begeisterung spürt
    die ich verstehe.
    Santa Barbara, da wollte ich auch immer mal hin nach heilig Barbara, der Weg ist aber noch weit…

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)