I am Superwoman!

8

fliegen mit kind

Heute sind wir aus Berlin zurück gekommen. Das erste Mal im Flieger. Ui, war ich nervös! Natürlich mussten wir den CAT nehmen, Schnellbahn fahren mit Kinderwagen finde ich noch immer eine Katastrophe. Vor allem mit Gepäck.

 

 

 

 

 

 

 

Aber schließlich hab ich mich doch auf den Weg zum Flughafen gemacht und gut wars!

 

Ich durfte dann als allererste einsteigen, die anderen erst 2 Minuten nach mir, ich hatte also genug Zeit, alles zu verstauen und unseren Platz in Beschlag zu nehmen. Unvermeidbar war, dass das Kind gleich nach dem Einsteigen die Windel voll gemacht hat, aber das hat die Leute um uns nicht weiter gestört und das Kind hat sich mit der Frau neben uns angefreundet, was sehr praktisch war, denn die konnte sie dann immer halten, wenn mal wieder das Schnuller auf den Boden fiel. (rund 200 Mal)

Startphase verlief ganz normal, aber plötzlich gingen die Turbulenzen los. Solche, wo man sich das Cola über die Hose leert. Also alle anschnallen. Ich wollte recht gern speiben, weil es so geschaukelt hat, das Kind hat sich in seinem Lieblingsspiel wiedergefunden. Hüpfen, hüpfen, hüpfen. Sie hat gelacht und geturnt, ich hab das Speibsackerl nicht aus den Augen gelassen. Schließlich haben die Turbulenzen aber aufgehört und sie ist 2 Minuten vor der Landung eingeschlafen…

In Berin sind wir Couch gesurft, das war ja das nächste Abenteuer. Aber es hat sich als so positiv herausgestellt, ich würde das jederzeit wieder machen. Wir haben bei einer unglaublich lieben Frau geschlafen, die selber ein Kind hat, außerdem war da noch jemand aus Singapur und 2 junge Frauen aus Spanien. D.h. ich konnte in aller Ruhe duschen, frühstücken, …, Baby war immer beschäftigt. Einmal ist dann die Gastgeberin ausgegangen und ich hab auf ihr Kind aufgepasst. Und weil das alles so harmonisch abgelaufen ist, haben die beiden gleich einen Zug nach Wien gebucht über Silvester!

Ich bin recht stolz auf mich, dass das mit dem Fliegen so gut geklappt hat.

In Berlin haben wir eigentlich nix gemacht außer spazieren gehen und FreundInnen treffen. Aber wir haben Geschenke bekommen.

teddybär

Ist der nicht ganz unglaublich? Selbstgenäht. Für mich ist das Zauberei, anderes kann ich mir das nicht erklären.

Seit heute, 18 Uhr sind wir wieder daheim. Ich bin geduscht, das Kind gebadet, die Taschen ausgepackt, die Waschmaschine wäscht schon die dritte und letzte Ladung. Ich hatte auch nicht zu viel mit, was für meine sonstigen Reisegewandschätzungen wirklich gut ist. Da haben wir oft nicht mal die Hälfte gebraucht.

Und die Taschen sind wirklich ausgepackt, nicht nur so fake. Alles wirklich an seinem Platz!

teatime

Das war heute in der Post. Für 10 Euro bekommt man 16 Teeproben im Jahr und wenn man alle Testberichte ausfüllt (darum geht es eigentlich), dann bekommt man diese 10 Euro als Gutschein wieder. Find ich eine super Sache. Also noch ein Grund zum Freuen!

china

Und noch ein letzter Grund zur Freude: Bevor wir geflogen sind, war ich mit meiner Freundin aus Hongkong in einem Lokal, wo sie meinte, es schmeckt wie daheim. Der Koch in diesem Lokal ist erst vor Kurzem aus China hierher gezogen. Und es war so gut! Wirklich authentische Küche. Wir hatten Froschschenkel und Tofutopf und Garnelen. Ganz chinesisch alles mitten am Tisch zum Teilen und mit den Fingern essen. Was für ein Fest!

lotus

Es gibt auch viele anderen Sachen, nicht nur Dim Sum.

Nach all diesen guten Sachen buch ich jetzt unseren Jännerurlaub im Warmen. Gute Nacht Euch allen!

pflegekind

Please follow and like us:
Share.

About Author

8 Kommentare

  1. Großartigst! Find ich voll gut, wie du das machst, so schön angstbefreit und openminded klingt das. Inspirierend! PS:Wieso sind Schnellbahnen mit Baby Scheiße? ich bin noch nie gefahren und würd gern mal zu den Großeltern damit kommen.

    • man kann da nicht alleine einsteigen, d.h. man braucht auf jeden fall wen. wenn man aber am flughafen aussteigen will, sind alle gestresst und niemand hat eine hand frei. und grad wenn man mit der schnellbahn an den stadtrand fährt, kann es sein, dass einfach kein mensch zum helfen in der bahn ist. in der straßenbahn kann man dann wenigstens den fahrer/die fahrerin bitten. und in der bahn selber gibt es keinen vorgesehenen platz für kinderwägen, man steht da so irgendwie in der mitte.
      wir fahren eh auch manchmal, nur nicht, wenn ich eh schon angst hab, in den flieger zu steigen, da muss ich mir die verhasste sbahn nicht antun 🙂

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)