Neujahr in Schweden

0

silvester

Zu Silvester sind wir überraschend nach Schweden geflogen. Plötzlich sass ich mit meinem Gipshaxen in der Ethiopian Airline und hoffte, dass es oben nicht allzu viel schneien würde, denn unsere Hütte liegt zwar 15 Minuten von Stockholm/Slussen entfernt, aber trotzdem in einem Wäldchen. Wie sollte ich mit Gipshaxen und Krücken durch Schneewehen dort hinkommen? Aber es war weder sehr kalt noch lag Schnee und bald sassen wir im Riche im zentralen Stockholm.

rich stockholm

Dort assen wir einen Tag vor Neujahr festliche Köttbullar und andere Köstlichkeiten, worauf wir in der Sekunde in Sekundenschlaf verfielen und uns mit letzter Kraft zur Bahn schleppten. Das Essen ist nämlich so gehaltvoll im Riche, dass es den Kreislauf überfordert.

Durch die Krücken war ich radiusmässig eingeschränkt. Manchmal schickte ich Micke und die Kinder einkaufen, während ich mich in ein Kaffee setzte, komische Getränke trank und Menschen anschaute. Zum Beispiel diesen stilvollen jungen Mann, der sicher einen coolen Blog hat.

stockholm

Zu Neujahr improvisierten wir in unserer kleinen Minihütte ein Neujahrsessen, dass richtig gut war und uns sicher immer in Erinnerung bleiben wird. Die improvisierten Festtage sind oft lustiger als die perfekt organisierten.

silvester 2017Am Abend kam noch ein älterer Trunkenbold auf Kurzbesuch, der den Vorbesitzer des Hütte gut gekannt hatte. Die beiden hatten einige hundert Partys miteinander gefeiert. Er war sehr nett, wollte im Grunde nur wissen wie spät es war, bekam ein Glas Bellini und zog dann weiter durch den Wald, wie ein betrunkener Weihnachtsmann.

Wir hauten uns in den Bus und fuhren nach Södermalm und sahen uns das Spektakel mit den Kindern an und tranken Glögg aus dem Thermos.

stockholm

Mickes Projekt in diesem Urlaub war das Giessen einer Riesenkerze in einen alten Zementblumentopf. Es dauerte mehrere Abende bis er alle Kerzen, die er extra kaufte, eingeschmolzen hatte.

Wir gingen dieser Tage auch in ein supersupernettes Kindertheater, waren in Kungsträdgården eislaufen – also ich sah zu und trank heissen Kaffee, den wir in Thermos mit hatten. Die Kleine kam in einen Eislaufrausch wie ich ihn noch nie erlebt habe! Sie kann zwar noch nicht gscheit fahren, aber war mit einer unglaublichen kindlichen Freude und stürmischen Begeisterung bei der Sache. Ausserdem waren wir bei meinen Cousin nach Silvester brunchen und begutachteten ihr frisch umgebautes cooles Haus.

Am Abend machten wir es uns immer gemütlich, lassen, sahen Serien und denkten an nichts ernstes.

 

petroliumlampe

Am ersten Abend geschah noch etwas erinnerungswertes:  Plötzlich schrie unser Nachbar in der Dunkelheit vor der Veranda, dass wir das Haus verlassen sollten, weil er die Polizei bereits an der Leitung habe. Er war extrem aggressiv und bestimmt und schlug mit einer Schaufel auf den Verandaboden. Als ich hinauslief um ihn zu fragen, was los sei, drehte er sich um und lief weg.

Dann kam er aber wieder zurück und erklärte, dass er gedacht hätte, wir seien Einbrecher, die in unserem Haus eingebrochen hätten. Haha. Und als ich rauskam aus der Hütte und er mich nicht gleich erkannte, hatte er natürlich Angst gekriegt und wollte sich in Sicherheit bringen. Solche Nachbarn kann man sich nur wünschen!

Schweden hatteAn unserem letzten Tag, kuschelten die Kinder vorm schwedischen Kinderfernsehen und ich genoss meinen Kaffee und sah ihnen zu und fand dass alles perfekt war.

2017

Sogar die Kerze ist fertig geworden und wird zu Ostern eingeweiht.

Aja, und dann hab ich eine alte Glasveranda gekauft. mal sehen, was daraus wird….?

 

Share.

About Author

Kommentar verfassen