Essen in Wien Teil 2

0

Ich schreibe mal wieder eine Restaurantkritik. Schön wäre es wenn es in Wien mehr innovative Restaurants gebe über die man schreiben könnte. Im Moment mag ich immer noch die kleinen unscheinbaren vietnamesischen oder thailändischen Imisse am Liebsten, dann das Il Mare in der Zieglergasse natürlich, den Kopp und sonst gibt´s nicht so viel. Das Problem der meisten Wiener Restaurants ist ihre Durchschnittlichkeit. Das betrifft sowohl das Motto am Fluss als auch den gesamten Naschmarktbereich – immer im Verhältnis zur jeweiligen Preisklasse natürlich. Mit Ausnahme vom Drechsler vielleicht. Den mag ich gerne, weil er wirklich hübsch hergerichtet wurde und ziemlich billig ist und sich trotzdem ein klitzekleinwenig darum bemüht die Speieskarte mit mehr Fantasie zu bespielen als andere. Aber ansonsten bekommst du in ganz Wien eigentlich Einheitsmenüs geboten. Überall das gleiche und immer solala. Pizza mit Parma und Rucola gilt bspw immer noch als innovativ und modern! Aber wo bekommst du einfache aber freshe Gerichte serviert wie: Pizza mit Herzmuschel, Limetten und frischem Koriander? Sowas möchte ich auf einer Sommerkarte in der Außenservierung lesen. Aber da würden dann die Essenskritiker von Presse und Standard wahrscheinlich schreiben: “Mir als Traditionist können diese Essenskapriolen gestohlen bleiben. Der Koch leidet wohl unter ADS – Aufmerksamkeitsdefizit. Bei solchen Speisekarten wird es wohl bei einem Defizit bleiben. Und wo bleibt bitte die gute alte Parma-Rucola-Pizza?”

essen in Wien

Gestern und heute war ich, in vier Lokalen und will euch meine zweite kleine “Kritik in Plus” nicht vorenthalten. (Hier ginge es zur ersten Restaurantkritik Wien)

Vietnamesisch in der Seidengasse

vietnamesisch

Weiß nicht wie es heißt. Ein neues vietnamesisches Lokal in der Seidengasse/Schottenfeldgasse. Stimmung wie in einem Badezimmer. Kaum Leute. 50% der Speisen waren versalzen und als wir nach einer Nachspeise fragten, sagte der resche Kellner: “Heute gibt´s keine Nachspeise. Die Köchin hat´s versaut.” Allein für diese Ehrlichkeit gibt es mal ein Plus. Außerdem: Alle Speisen waren hübsch angerichtet. Es gab einige neue Geschmäcker zu entdecken und alle Speisen waren sehr günstig. Daher werden wir dem Laden sicher noch eine Chance geben. Plus: +++ (und kleines Extraplus)

Il Carusi

Heute wollte ich Micke endlich ins Il Mare ausführen. Da das Il Mare aber, wie die meisten Lokale in Wien, an Feiertagen zu hat, mußten wir ins I Carusi in der Kirchengasse ausweichen. Von den Preisen her mit Il Mare vergleichbar. Vom Ambiente her nicht. Ist zwar eleganter aber nicht so persönlich. Die Kellner sind zwar auch nicht wahnsinnig freundlich, aber nicht auf eine so unterhaltsamen Art wie im Il Mare. Eher auf eine unfreundliche Art. Ich hasse es zb wenn Kellner in italienischen Lokalen nur Italienisch mit dir reden obwohl du ihnen sagst, dass du kein Italienisch verstehst. Dann himmeln sie mit den Augen und reden trotzdem weiter auf Italienisch, als wärst du selber schuld wenn du so eine Bildungslücke aufweißt. Dabei dürfte ER eine Bildungslücke haben wenn er nicht versteht, dass es keinen Sinn macht auf einer Sprache weiterzureden die das Gegenüber nicht spricht. – Was wir gegessen haben? Miesmuscheln in Weißweinsauce. War ganz ok. Muscheln waren frisch und die Sauce war dünn aber gut. Dann Tintenfischrisotto und Gorgonzola Gnocci. Beides natürlich keine besonders einfallsreichen Bestellungen, aber die Ausführung war es auch nicht. Zum Preis einer Hauptspeise erhielten wir quasi Beilagen, die genau das mindeste von dem erfüllten was sie erfüllen müssen. Das und nicht mehr. Ok geschmeckt aber kein “Mhhh!” ausgelöst. Foto gibt´s keins, weil verschwommen.Plus: ++

Living Bakery

burggasse Wien

Hat in der Burggasse neu aufgemacht und soll ein wenig mehr California-Style nach Wien bringen. Finde ich prinzipiell gut. Ich finde auch viele Einrichtungsdetails im recht großen Cafe richtig nett. Andere wieder finde ich ein wenig lieblos dazugeklescht. Man sollte mal durchgehen und ausmisten und ein wenig mehr zu seinen Stil finden. Außerdem ist es mir etwas zu mädihaft. Sitzen auch 98% Mädis drinnen. Preise sind eher nicht so billig. Ich habe einen Guacamole-Rucola-Bagel gegessen um 4,90€ der mir einiges Kopfzerbrechen bereitet hat. Unter Guacamole stelle ich mir einen Aufstrich vor, der nach Avocado schmeckt und vielleicht noch ein wenig Biss hat. Diese Guacamole war aber eine wässrige Sauce, die eigentlich nicht mehr nach viel geschmeckt hat und in den Bagel getrickert ist. Danach hatte ich noch einen Cinnamon Roll. Eine Art Zimtschnecke. Warm. Warm war gut aber Konsistenz war zäh wie ein Schwamm und geschmeckt hat sie nach saurem Apfel. Also keine `Top´-Bakery. Die Kaffee Latte war aber extrem großzügig. Insgesamt sicher ein Lokal wo es viel zu sehen gibt und auch nette Stimmung. Außer für Kinderwägen. Die müssen draußen bleiben.

Plus:+++

Heuriger in Bad Fischau

Ich weiß leider nicht wie er heißt, aber dafür kenne ich die Adresse: Wiener Neustädter Straße 5. Dort war ich gestern und habe die Kinder an meine Eltern übergeben. Draußen sieht er aus wie ein verwunschenes Schlösschen und innen ebenso.

heurigen

Geräumiger burgartiger Hof, alte Gemäuer, Oleander und Kletterpflanzen, alte riesige offene Kamine, lockere Tischanordnung unter alten Bäumen und ganz hinten der Stall mit drei Tage alten Kälbern, Schweinen und Hühnern. Fritzi sah ich ganz am Anfang noch kurz einen Traubensaft trinken, dann verschwand sie am Grundstück und kam erst zurück als wir fahren sollten. Sehr gut: Das Roastbeef mit Sauce und nett auch das selbstgebackene Knäckebrot. Es war ein richtig netter Nachmittag mit Italian-Feeling. Plus:++++ und fast noch ein +

heurigen

Und das Beste ist: In Bad Fischau gibt es noch einige andere seht nette Orte, die ich den Sommer auch noch beim Kinderübergeben erkunden will.

Das heißt also: Die Kinder sind nicht da. Ich sitze daheim und ruh mich aus. Gestern ist beruflich etwas sehr Lustiges passiert, das mich heute noch Kichern läßt, aber ich kann es leider nicht verraten. Morgen fahren wir nach Ungarn und am Samstag wird dort Lennis 14. Geurtstag gefeiert. Es stehen also nur nette Tage an. Und sonst? Sonst habe ich wieder einen Teil der Küchenwand bemalt. Tiefgrau. Schaut doch gut aus?

ausmalen

Please follow and like us:
Share.

About Author

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)