Frohe Weihnachten 2018

0

Ich blogge seit fast 10 Jahren. In der Zeit habe ich 3 Sommerhäusschen gekauft, 1 Geschäft verkauft, eins aufgemacht, bin beim ORF als freie Redakteurin unterwegs, dann als Sendungsverantwortliche angestellt gewesen, habe Familie Rockt gegründet, eine TV-Produktionsfirma und jetzt bin ich außerdem im Vorstand für vidaflex, der Gewerkschaft für Soloselbstständige tätig. Ich habe ein drittes Kind bekommen und bin älter und zufriedener geworden. Aja, bis auf die Menopausenzeit, die bereits mit 39 angefangen hat. Die Zeit war wirklich nicht gut. Schwere Depressionen um die Mittagszeit. Alles gut, am Abend. Das Leben ist toll! Was wird mich morgen alles schönes erwarten? Der Morgenkaffee ist auch noch in Ordnung, aber dann um 11.00 Uhr herum kriecht so ein Körpergefühl hoch und ich weiß, jetzt kommt wieder der Wunsch nicht mehr leben zu müssen. Aber es hält nur bis 15.00 an. Zum Glück. Die paar Stunden werde ich im Bett liegend überbrücken und am Abend hole ich die verlorenen Arbeitsstunden wieder ein. Das ging so ein paar Jahre. ich ging zum Gyn. Der meinte, das sei schwierig. Er kenne sich im Speziellen mit Hormonen nicht aus. Ich ging zur Hormonfachfrau, die sagte, das sei schwierig. Sie kenne sich im Speziellen mit Hormonen in der Menopause nicht aus. Ich machte Tests und jedes Mal kam was anderes heraus, weil nämlich in der Menopause der Hormonstatus sich dauernd ändert, und wenn er in Veränderung ist und gehts einem nicht gut, weil die Hormone steigen und fallen und zueinander steigen und fallen und dadurch das gesamte Gefühlsleben und Erleben in der Achterbahn hängt. Letztendlich half mir ein Gyn-Hormon-Facharzt. Verschrieb mir Pogesteron und alles war nach 2 Wochen gut. Aber der Spiegel schwankte immer noch. Daher hatte ich bald zu viel Progesteron und bekam alle möglichen Nebenwirkungen.

Wer heute noch denkt, Menopause und Hormone seien nicht sooo wichtig, hat teilweise recht. Für viele Frauen ist die Menopause ganz unbeschwerlich. Für viele Männer ist der Hormonstatus ganz gut balanciert. Aber für recht viele Frauen und gar nicht so wenigen Männern ist der Hormonstatus gar nicht gut ausbalanciert und die leiden stark.

Zum Glück ist dieses Kapitel nun für mich vorbei. Und bloggen tu ich seither wieder mehr. In dieser Phase des Lebensunwilligkeit über Mittag hatte ich keine Lust zu bloggen.

Und ich habe auch ein paar Jahre keine Ideen mehr gehabt, wie man die Kinder zu Weihnachten überraschen kann. Wir hatten schon einiges durchgespielt. Aber mit dem neuem Sommerhäusschen wurde ein neues Bühnenbild geschenkt.

Heuer feiern wir das erste Mal, seit ich denken kann, ohne meine Eltern und angrenzender lieben Familie. Dafür sind wir im Weihnachtsland schlecht hin und noch dazu in einem Wald.

In die Stadt ist es aber auch nicht weit und wir waren heute beim “lebenden Adventkalender”. Er fand vor einem Haus in der Altstadt statt. Ein Fenster öffnete sich und ein Mann sah raus, den wir am Tag zuvor im Bus gesehen hatten! Er fing an die Zuseher wie einen Chor zu dirigieren und gemeinsam sangen wir 5 Weihnachtslieder.

Adventkalender

Wir waren auch in der Sauna und ich stieg nackt (weil ich wollte keine Zeit verschwenden mit Bikinianziehen) in einen See der vor 3 Tagen 0 Grad hatte. Man hört sich plötzlich sehr laut atmen. Aber ansonsten ist es nicht viel kälter im Empfinden, als im Sommer. Danach gingen wir in das nahe Gasthaus und aßen Brote mit kurz angebratenem Lachs und selbst gemachter Pastete und offenem Kamin.

Hellasgården

Und jetzt sind meine Weihnachts-Spektakel-Sensoren wieder aufgefrischt.

Hütte

Ich kann gar nicht beschreiben, was für ein wunderbares Lebensgefühl in dieser Hütte herrscht. Die Glasveranda ist wie ein Märchensaal – in klein.

Hütte im Wald

Unsere Hütten-Küche ist selbstgebaut und bezaubernd. Als wir gestern ankamen zwang ich die Familie in einige Second Hand Geschäfte. Ich wollte einen Teppich und Lampenschirme. Gegen die Kälte und gegen die Nackedei-Ästhetik.

Hütte im Wald mit Teppich

Wir fanden diesen in Blautönen gehaltenen und wunderbar erhaltenen Teppich, der zu den Tapeten passt und alte billige Lampenschirme. Sie machen aus den nackten Lichtern freundliche Wegweiser.

Und heute haben wir den Weihnachtsbaum geschmückt und in den frühen Morgenstunden kommt der Weihnachtsmann vorbei. Wir werden die Kinder wecken, damit sie ihn durchs Fenster noch wegwandern sehen. Er wird sehr weisse Haare haben. Das ist sicher.

Die Weihnachtsmann

Please follow and like us:
Share.

About Author

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)