Jan Uwe Rogge versus Peter Alexander

4

Ich reg mich schon wieder auf. Es nervt mich auch, aber: am Wochenende les ich ein Interview mit dem deutschen Erziehungsberater Jan Uwe Rogge. Er plädiert für mehr Gelassenheit in der Erziehung. Und damit du hier nichts falsch verstehst auch gleich an die Richtige Adresse: mehr Gelassenheit für Muddi! Weil, auch das weiß Jan Uwe: Mütter sind arg! Und er zitiert einen anderen Opa, der ihm erzählt hat, dass auf den Spielplätzen ja nur  diese Mütter sind und  wie die an ihren Kinder kleben. Und die armen, armen Kinder ja nicht mehr wild und freu und Gatsch und so sein dürfen.

Ja, dieser Opa hat recht sagt Jan Uwe und wenn Sie nicht im Park von Helicoptermum umkreist werden dann werden sie von Mummy in Japanisch für 2 jährige gezwängt!

Jetzt Jann Uhwää, was soll der Scheiß?!  Also: auf den Spielplätzen sind deshalb so viele Mamas weil Papa in den meisten Fällen noch immer mehr verdient und deshalb bei der Lohnarbeit sitzt. Oder weil trotzallem Papa Park sitzen zach findet und Mama, die das auch so sieht, sich erbarmt, weil die Kinder müssen raus. Oder weil Papa nicht vorhanden ist. Und weils gerad modern ist fallt dir die Helicoptermum auf. Rund herum sitzen die ganzen anderen, die lieber mit ihrer Freundin reden.

Weil, Jan Uwe, in unsrer Gesellschaft ist  Kinder großziehen leider, noch immer, in vielen Fällen Mama Ding. Während klug über Kinder großziehen reden gerne  von Opas übernommen wird. Ja, Jan Uwe so ist das! Und wenn du zu uns in den Park kommst, wo die armen Stadtkinder spielen, wirst du uns arme Mamas sehn. Wir sind die, die mit dem Rücken zu den Kindern sitzen und in der Thermoskanne den Champagner kühlen. Prost!

Und noch was Jan Uwe, bevor du einen anderen Opa zitierst frag mal Mutti wies ihr geht. Oder  besser pack die Enkerln und ab in den Schnee. Weil das sollen Opas tun. Sowie der Opa hier, der sich leider  beim Rodeln mit seiner Enkelin das Knie ein bissi ramponiert hat, aber super Einsatz.

Und wenn ich mich nicht über Jan Uwe ärgern müsste hätte ich erzählt wie das große Kind back from Schifahren, und ich gestern Abend einträchtig vor Chill TV sitzen. Wir sehen einen Beitrag wo Viktor Gernot eine Peter Alexander Wachsfigur enthüllt. Gernot wird in dem Beitrag die ganze Zeit als Freund Peter Alexanders bezeichnet. Der Freund Peter Alexanders….Und während die Mutter „im weißen Rössel am Wolfgangsee“ mit grölt sagt das große Kind leicht erstaunt: Ah, der war schwul.

Und über die liebe Vorstellung von Peter Alexander mit Viktor Gernot verblasst das genervt sein über Jan Uwe fast…aber nur ein fast.

Please follow and like us:
Share.

About Author

4 Kommentare

  1. Ja das ist es! Familie heiisst also Mann.auch eine interessante Ansicht, all die wichtigen, zu begugelnden und zu bekochenden Ehemänner, nehmen sich scheinbar niemals Urlaub für die Kinder und die Arbeit, die damit verbunden ist, warum auch, dann waeren sie ja in den Augen dieser Art von Gattinnen keine Männer mehr und wir kommen zum Beginn, dann hatten auch sie keine Familie mehr. 50 er Jahre Welt, uneheliches Kind, huhu, wie bin ich auch gescheitert an diesem Ideal. Danke liebes Schicksal oder liebes ich für das. Aufregen werde ich mich weiter, i m Fed up!

  2. Haha, es ist zwar hm..aber ich freu mich, dass du dich aufregst, ich finds grad auch zum speiben. Kritik von allen Sorten und seiten, und ja Mami darf aber nur im genau definierten Gefängnisrahmen gelassen sein, sonst kräht es Rabe oder auch mal schlampe, aber nicht nur Jan Uwes, sondern auch verheiratete sonjas, susis und Helgas machen Fröhlich mit, heute! Sollte ich meinen Urlaub für den Sommer beantragen( haha) ich, die ich jede! Schulferien zum Hand also arbeitskuss komme, Sage das ist zu früh, Antwort der Gattinnen: bei dir spielt das doch keine Rolle, du hast ja keine Familie. Bitte hat’s euch allen samt Herz auch noch das Hirn eingefroren? Bitte, bitte reg dich weiter auf, mir tust gut und vielleicht wird uns so beiden wärmer

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)