Mmmhhhh….

3

“Mama, gib Dinkelpops mit ohne Milch”

“Mmmhhmmm” sag ich

“Mammääää, nicht mmhhmm sagen, sag Ja!”

“Mhhhmmm, ja.”

“Gäastiiinnn, sag ja und gib miar die Dinkelpops!!!”

So kommunizieren das jüngste Kind und ich, weil wenn gar nichts mehr geht, dann rufen sie mich bei meinem Vornamen. Das hab ich schon so mit P und M praktiziert (die in echt meine Eltern sind und deren Vornamen originellerweise mit P und M beginnen) und das tun jetzt auch meine Kinder mit mir.

mmmhhhmmm, ich weiß eh, dass mag man als Kind und überhaupt gar nicht als Antwort, und ich find das jüngste Kind wehrt sich auch brav.

mmmhhhmmm, Weihnachten war schön und auch viel, viel Familie, viel Essen, viel Trinken, viel Patchwork, viele liebe Geschenke. Weil das ist etwas was die beiden Großfamilien hier können, sie schenken sich liebe ausgewählte sinnvoll Sachen, den Erwachsenen und den Kindern. Die Kinder bekommen nicht zuviel und nicht zuwenig, die Erwachsenen Sachen die sich schon lange wünschen (Espressomaschinen) oder Dinge die sie überraschen (D bekam eine Gitarre mit dem geilen Namen Fender Malibu). Und auch das große Kind ist glücklich und wohnt neben hier und ihrem Papa auch auf der Mahü zwischen Zara und American Ap. Und trotzdem ist es viel, mmhhhmm…

Aber dann auf einmal erhol ich mich. Wir schicken das große Kind mit ihrer Freundin ins Konzert vom jüngsten Bruder  und  legen die kleinen Kinder ins Bett. Und dann liegen wir 4 Stunden auf der Couch und schauen uns “Es war einmal in Amerika” an.  Ein geiler Film, arge Bilder, schöne Musik. Und beim Einschlafen denk ich noch über den Film nach und schlaf lang und gut. Und ich hab jetzt einen neuen Lieblingsfilm!

Please follow and like us:
Share.

About Author

3 Kommentare

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)