Sommer up date

4

Wenn es Richtung Sommer geht dann ändert sich mein Blogverhalten. Ich schreib weniger.

Und zwar deshalb, weil zwar nicht nix passiert, aber die Dinge die passieren sind die selben wie jeden Sommeranfang:

-der Juni  man arbeitet bombe weil man will dann auf Urlaub gehen. Überall sind nette Feste, Einladungen, FreundInnen die man lang nicht gesehen hat und unbedingt jetzt aber sofort wieder sehen will. Dazwischen verkommt die Wohnung, aber es ist zu heiß zum Putzen. Die Eltern geben sich die Türklinke in die Hand, aber die Kinder kennen einen eh noch. Und alle anderen Eltern, denen man begegnet sagen genau das selber: derJuni is a Wahnsinn.

  • die Eltern gehen zum Beispiel auf eine Party mit guten Cocktails, trinken ordentlich und sind am nächsten heißen Tag so paniert das sie den Kindern nur das Plantschbecken auf den Balkon stellen und nicht ins Bad gehen.

-die Eltern gehen mit den Kindern auf ein feines Parkfest ganz in der Nähe,wo es Bewerbe gibt und die Kinder Preise gewinnen können. Das jüngste Kind hat leider heraus gefunden welche, und deshalb jetzt ganz genau und nur den rosa Regenschirm gewinnen will!

-die Mutter “ich bin nur ein bissi Kontrollfreak” plant den Sommer. Der sich, auch nix Neues in Wien, in der Steiermark und in Kroatien abspielen wird, und obwohl wir die Orte gut kennen, aber das muss geplant werde, oder? Eben!. Die Mutter schneidet die Dille am Balkon ab, weil die war schiarch und wird von D geschimpft. Außerdem hab ich ein neues Hobby: kroatische Immoseiten.

  • Das mit dem Sommer verbringen betriftt übrigens nur die Eltern und die beiden jüngeren Kinder hier. Nicht das große Kind, das große Kind schicken wir zum amerikanischen Teil der Familie. Das große Kind freut sich sehr, ich mich auch, und ich tu ordentlich auf cool. Weil eben liegen wir nochb vorm TV und schauen mit den kleinen Schwestern “Madita”, und das war schon immer unser liebster Film, und nächste Woche gibts in ihre Kreativschule noch ein großes Event, wo sich proud mummy in die front row setzen wird und das Werk des Kindes bejubeln und nur heimlich weinen wird. Und dann wird sie 16 und dann wird sie fliegen…und wenn sie gut gelandet ist wird sich die Mutter eineFlasche Schampus aufmachen und ganz im Geheimen die stolzeste Mutter von hier bis in die US sein.

 

 

 

Please follow and like us:
Share.

About Author

4 Kommentare

  1. funkelblau on

    ah danke, da werde ich morgen rumgoogeln…weg, weg weg! Viel Nervenstärke für den Tochterflug wünsche ich Dir. Fliegenlassen, ein großer Moment.

  2. mother mable on

    🙂 die inseln olib und silba. Silba ist autofrei, man kommt von zadar aus mit der fähre hin. ansonsten, wenn ich nur mit meiner großen wäre: dubrovnik:-) alles Liebe an dich und her mit allem!

  3. funkelblau on

    ach das Loslassen…ich sehe mein Kind kaum noch, die ist zwischen Steiermark, Niederösterreich und Salzburg auf Freundinnenverwandtschafts, Geburtstagsfest und sonstigen Touren. Dann gibts ja auch noch den Vater.. mangels weiteren kleinen Kindern wirft mich das gerade ziemlich auf mich selbst zurück. In der Theorie war die Abnabelung leichter, in der Praxis entsteht nach 13 Jahren ein, negativ ausgedrücktes Loch, postiv wie ich bin, haha, ein riesiger Raum, der von mir ge- und erfüllt werden will.

    Also her mit dem neuen Job, her mir einer Beziehung oder so ähnlich, her mit einem neuen Anfang
    es ist an der Zeit.

    Ich fasse gerade auch Kroatien ins Auge, da kann ich viel planen ohne Auto eine kleine Herausforderung, wenn du einen Geheimtipp für einen schönene Ort für mich und die Geflüggte hast,
    auch da gilt
    her damit.
    Den Juni übrigens finde ich einen grandiosen Monat!

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)