Urlaub

2

Wenn mich doch einmal wer für ein Ratgeberinnenbuch für Eltern anfragen will: ich übernehm das Kapitel auf Urlaub mit Oma und Opa!

Wir sind wieder zurück in Wien. Nach fast 3 Wochen Meer, schwimmen, Sonne, grüne Wiesen, Teich, Klippenspringen, die Oma in Ungarn besuchen, Psrut essen, Karlovacko trinken,  schwimmen, vorlesen (Jenny, Franz, Bullerbü, die kleine Hexe und nur wenig Feenschas), schwimmen, unzählige MeerungsfrauBilder malen, gegrillte Calamari essen bis einem schlecht wird, kochen, trinken, zunehmen, schwimmen, Bücher lesen, die Orte gern haben wo man sein kann…Ja, so waren diese 3 Wochen. Und ja eh, dazwischen streiten auch die Kinder, die Eltern, die Eltern mit den Kindern, die Kinder mit den Eltern. Aber wo nicht? Eben.

Auf jeden Fall der Urlaub war schön. Und das Meer, und der Blick von der kroatischen Terasse! Und genau das erzähl ich letztes Jahr auch M, und sag: das müssts ihr sehen und das Wasser, das ist was für P. Und M sagt Ok, buch uns für 6 Tage dazu. Und das mach ich und schwärm ihnen unterm Jahr weiter vor: werdets sehen ihr werdets noch Kroaten (bisher waren sie Italiener). Ja, ähm, äh, wir freuen uns eh schon Mausi, sagt M. Ich krieg mich wieder ein, manchmal schick ich ihnen Fotos von Croa.

Und dann kommen sie, wir sind schon einge Tage da. Sie kommen zu 3. Mit dem großen Kind (das noch brav auf einem Festival war und dort genau die Leute gesehen hat, die ihre Eltern schon vor 17 Jahren…Ok Brian Molko hat nach einem Lied baba gesagt, Virus).  Sie kommen also…und es gefällt ihnen…urgut.

So werden dann auch Tage mit M und P, gut! Und sie halten sich auch brav an die 3 Regeln die ich vor dem Urlaub ausgegeben hab.

Und hier sind sie: die 3 goldenen Regeln für einen entspannten Urlaub mit Oma und Opa!

1. Keine  Kommentare zu was wir (alle anderen) essen, wann wir essen und wieviel wir essen

2. Keine Kommentare zu was wir trinken, wann wir trinken und wieviel wir trinken

3. Keine Kommentare zu wie wir mit den Kinder sind

Das funktioniert, sag ich zu meinem Bruder am Telefon! Echt, und M und P halten sich vorbildlich daran. Vielleicht liegt es aber auch daran das M und P eh nicht so andere Vorstellungen von was, wann und wieviel gegessen und getrunken wird und mit Kindern dasselbe…Egal, es war schön mit ihnen. Und für nächstes Jahr buch sie wieder dazu!

PS: Weil ich gerade so im Tipps geben bin: das Buch “Jenny ist meistens schön friedlich” von Kirsten Boie, allerliebst und schön zum Vorlesen. Hat schon den Cousinen (Bussi nach Amerika) und dem großen Kind gefallen.

 

 

Please follow and like us:
Share.

About Author

2 Kommentare

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)