Das fragt man nicht!

4

Gestern fragt mich in der Arbeit eine Frau ob ich wieder ein Buzi bekomm! Und ich sag drauf: Nein, ich hab nur in den Ferien viel gegessen. Und ich denk mir: NIE, NIE darfst du eine Frau fragen ob sie schwanger ist, vor allem dann nicht wenn du sie nicht gut kennst, wenn du sie bisher 3x gesehen hast und wenn du willst das sie für dich arbeitsmäßig etwas tut. Dann schon gar nicht!

Das letzte Mal ein Buzi bekommen hab ich vor knapp 3 Jahren, meine jüngste Tochter. Wenn ich mir Fotos von damals anschau überkommen mich einerseits Tränen der Rührung weil das jüngste Kind ein allerliebstes glatzig blondes Mädchen war. Und andererseits, wenn ich mich selber anschau, dann könnt ich auch fast weinen, weil so fertig wie auf diesen Fotos, schau ich wirklich selten aus. Es war anstrengend, ein Kind 11 Jahre, eins 14 Monate und ein Neugeborenes. Dazu eine Mutter die sich in der Schwangerschaft nicht vorstellen konnte wie groß der Unterschied vom Leben mit einem Kleinkind auf ein Leben mit 2 Kleinkindern sein kann. Eine Mutter die, allerdings erst nach Geburt von Kind Nummer3 mühevoll Selbstbestimmtheit als einen ihrer größten Werte formuliert hat. Hihi Schatzi! Ja eh, selbstbestimmt waren auch die 3 Kinder!

Und das ist die Krux, denn natürlich muss ich beim Gedanken an die 3 automatisch das Lied Wo-oh yay yay love you more than I can say summen. Und wenn ich einmal einen Tag nicht da bin, vermiss ich sie schon beim Weggehen (kaum bin ich wieder daheim freu ich mich aufs nächste Mal). Aber es ist zeitweise auch so unfassbar anstrengend und energieraubend, wie bisher selten was in meinem Leben. Meine Freundin J, sehr schlank und sehr hübsch und 2 Kleinkinder zeigt auf ihre Falten bei den Augen und sagt: DA, die hab ich seit den beiden, das sagt alles!

Aber jetzt wird das jüngste Kind 3, und das ist gut. Sie werden größer, sie gehen in den Kindergarten und zur Tagesmutter. Ich renn nicht mehr den ganzen Tag mit Waggerl vorne und Ergo um den Bauch geschnallt herum, sondern bin in der Arbeit. Ich wickel nicht mehr allzu lang. Und mich fragt hoffentlich sobald niemand mehr ob ich schwanger bin, weil das nicht der Fall ist! Weil so schön die ersten Jahre sind, so schön ist es auch, ihnen beim größer werden, beim in die Welt hinausgehen zu zuschauen, (meistens)…

…und dabei selber wieder mehr werden! (und das mein ich jetzt nicht körperlich)

Please follow and like us:
Share.

About Author

4 Kommentare

  1. Der Titel sagt alles. So was fragt man echt nicht. Ich habe jetzt, sechs Monate nach der Geburt von Kind 2, auch noch einen ziemlichen Bauch. Und ja, ist eh okay, ja, er würde auch kleiner werden, würde ich brav Sit-ups und andere Turnübungen machen. – Haha. Vor sechs Wochen habe ich mir stattdessen drei neue (weit geschnittene) Hosen gekauft.

  2. mir ist beides schon öfter passiert: ich bin sowohl unschwanger gefragt worden, ob ich schwanger bin, als auch hab ich unschwangere gefragt, ob sie schwanger sind. das ist fast peinlicher, als unter der pilatesstunde zu pupsen! da ich beide seiten kenne, hab ich beschlossen, dass es nicht so schlimm ist. jeder will als erster erkennen, ob wer ein baby kriegt und ein blähbauch (oder ein zyklus-erweiterter bauch) (oder ein paar schweinshaxen-zu-viel-bauch) kann da den ergeiz erster zu sein schon beflügeln. hehe

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)