Ich will so gern ein Haustier!

0

Schau, schau, ruft das jüngste Kind, da krabbelt ein Goldfisch am Boden. Schau Mama, ein Goldfisch…und bevor du dir jetzt eine Dali Szene in unserem Vorzimmer ausmalst, keine Panik das jüngste Kind meint einen winzigen Silberfisch der über den Boden huscht. Aber das hast du wahrscheinlich eh gecheckt, dass bei uns keine Goldfische am Boden herum krabbeln.

Sie schwimmen auch nicht in einem passenden Aquarium. Bei uns gibt es nämlich überhaupt keine Haustiere. Nicht einmal Goldfische, der kleinste gemeinsame Nenner der Mädschen hier, denn wenn schon keine Katze, dann ein Hase, wenn kein Hase, dann ein Meerschweinderl, wenn kein Meerschweinderl, dann Mäuse, wenn keine Mäuse, dann Frösche, wenn kein Frösche, dann Kaulquappen und wenn keine Kaulquappen dann wenigstens Goldfische. Weil sonst haben wir doch nua die Kellaasseln… buhuuuu…

Kein Scheiß, weil Dank der deutschen J haben die Kinder keine Angst vor Kellerasseln, oder sonst irgendwelchen Insekten. Vor allem das jüngste Kind krapscht sie sich, freut sich wenn sie sich zu Kugeln zusammen rollen und steckt sie in leere Plastikflachen und gibt Gras dazu, es ist grauslich… und das bei einer Mutter die eins der 3 Opfer beim großen Junikäferangriff 1989 war und zu Insekten und Tieren im allgemeinen, außer Babykatzerln und vielleicht auch 3 Henderln (dahin kommen wir noch) ein eher verkrampftes Verhältnis hat…. Tu diesen Käfer weg Kind, das is ja mörder grauslich!!!

Und somit sind wir mittendrinn im Dilemma der Mädchen hier: Sie wollen dohoch soo gerne ein Haustier! Bittäääää, Mamaaaa! Und weil die Konsequenz in dem Fall nicht bei mir daheim ist , sondern bei D, weil so ein weißes süßes Katzerl… sag ich: frag den Papa. Feig, ich weiß eh!
D sagt Nein! Noch. Weil, vor allem das jüngste Kind ist hartnäckig, der Wunsch nach einem Viech hält sich jetzt schon über ein Jahr. Schau Mausi, sagen wir dann zu ihr, du bist ja jetzt so was wie eine kleine Hühnertante. Denn die J hat am Sonntag ihre 3 Hendln geholt. Wir waren dabei, es war aufregend, es war schön. Und jetzt leben die 3 Hühner glücklich im tollen Stall, den die J in ihren Garten gebaut hat. Ich ertappe mich dabei dass ich oft an die Hendln denken muss. Ob sie eh gut geschlafen haben, smse ich J in der Früh… weil in der Nacht schläft der Marder nicht. Gut der Käfig ist sehr safe gebaut, aber man weiß ja nie. Und ja sagt J, du darst die große Hühnertante sein. Ich bin, ich muss es ehrlich sagen ein bisschen stolz. Ich hab die Hühner auch in ihrem Transportkisterl tragen dürfen. Ich war nicht schlecht…

…Aber, ein echtes Hautier, das muss ja immer bei uns sein, seufzt das jüngste Kind. Das giltet doch nicht wenn es woanders wohnt…Ja Mausi, da hast du recht. Aber weißt du so ein Haustier das wär doch arm im Käfig sagt D, so eingesperrt. Und du bist doch immer auch so gern in Kroatiern und in der Steiermark und wer kümmert sich denn dann um die Tiere….das jüngste Kind seufzt…
…und ich bin froh, das D hier seinen Erziehungsauftag war und ernst nimmt. Weil ich kann in der Zwischenzeit J anrufen und fragen ob den Hendln die schicken roten Fußringe, die wir im Lagerhaus gekauft haben passen…

…und so ein süßes weißes Babykatzerl….

Please follow and like us:
Share.

About Author

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)