Bock auf ein Investment?

0

Dann zeigen wir dir ein paar “interessante” Start Ups!

Dass Versicherungsfonds nie und nimmer keinen Gewinn abliefern sondern im besten Fall einen nur kleinen Verlust von vielleicht 20%, sollten mittlerweile alle wissen. Wie man sein Geld anderswie loswerden kann, wollen wir dir jetzt zeigen. Bei diesen Investments erhälst du nicht einmal ein cooles Gadget, aber  zumindest ein wenig Spaß!

Kennst du Kickstarter?

Das ist nicht die einzige, aber die größte Plattform, auf der Kreativlinge ihre Produktideen der Menschheit präsentieren können. Gegen ein kleines Investment kann sich jeder an den präsentierten Projekten beteiligen. Am Ende frohlockt aber dem “Backer”, wie die InvestorInnen genannt werden, keine Dividende, wie am Aktienmarkt, sondern ein Goodie, wie zum Beispiel ein Protoyp oder ein Fan-Tshirt. Nicht immer schaffen es die guten Produktideen auch in die Produktion, denn nicht jeder Gründer, ist ein Geschäftsmensch – aber nicht jede bizarre Idee versandet hingegen…

Kung Furt und David Hasselhof

Zum Beispiel der Werbeproduzent David Sandberg. Er wollte seinen ersten Film “Kung Fury” drehen aber da ihm mitten in der Produktion das Geld ausging, musste er zurück zu Mama ziehen. Also, platzierte er seinen Karatefilm auf Kickstarter und hoffte auf interessierte CineastInnen. Für verschieden hohe Summen, bot er ihnen unterschiedliche Gegenleistungen an. Wer 10.000€ beisteuern wollte, würde von ihm sogar eingeflogen werden und eine Rolle im Film bekommen. Und unerwarteter Weise, meldeten sich tatsächlich Personen, die bereit waren sich eine Nebenrolle in einem Lowbudgetfilm 10.000 kosten zu lassen.

David Sandberg wusste nicht, wen er da einflog und musste bereit sein das Skript umzuschreiben, um die Rollen den unbekannten Interpreten anzupassen. Zum Glück aber waren die meisten Überraschungsgäste durchtrainiert und kampfsportbegeistert. Mittlerweile hat er über 600.000 Dollar zusammenbekommen und der Film ist bereits fertig gedreht.

Sein Projekt hat sogar in Hollywood für Aufsehen gesorgt und seit kurzem hat er auch die Privatnummern von Seth Rogen.

www.youtube.com/watch?v=ZTidn2dBYbY

Das kannst dir aufschreiben!

Bei anderen läuft es nicht so gut: Letterform heißt eine Art Blatt Papier aus Kunststoff, dass man endlos oft beschreiben kann, ohne dass das Papier sich verfärbt oder Reste von Buchstaben und Gekraxel zu sehen ist. Das Projekt schlug ein und es wurde ein Vierfaches der gewünschten Summe eingenommen. Prompt investierten die Gründer alles in die Produktion von noch mehr Letterforms und vergassen voll und ganz auf die Frachtkosten. Die Baker kamen also nie zu ihren Prototypen und da kam keine Freude auf.

Do the right thing!

Der millionenschwere Kultregisseur finanzierte seinen aktuellen Film “Da Sweet Blood of Jesus” auch über Kickstarter. Sonst würden ihm die InvestorInnen dauernd dreinreden, meint er. Als Gegenleistung bietet er “selbstsignierte” Filmposter. Nicht gerade großzügig, aber was tut man nicht für die Kunst? Und wer den Film gesehen hat, kann bestätigen: Da hat ihm keiner reingepfuscht um den Film für ein breites Publikum verdaubar zu machen. Familie Rockt findet das gut.

Weil es so lustig ist …

Viel schräger sind aber folgende Start-Up-Ideen und noch viel viel viel schräger ist das Faktum, dass wirklich viele Menschen auch noch bereit sind, dafür Geld auszugeben…

Teddy-Jacke

Es handelte sich hierbei offensichtlich um einen Studentenstreich, aber was soll‘s?! Es fanden sich über 100 Personen, die bereit waren um die 200 Dollar zu zahlen um eine Jacke vorzubestellen, die aussieht wie ein Teddybär. Die Jacken sind mittlerweile ausverkauft – doch es wurden bereits neue in Produktion geschickt. Und als nächstes kommt der Polarbär! Und bitte nicht lustig machen! Der Griz ist nicht nur ein Griz, sondern ein Lifestyle….Do the Griz! Ziel: 2500 Dollar Erreicht: 29015 Dollar Für manche Menschen ist Moby Dick ja eine Art Lebensweißheits-Bibel. Allein wenn sie denn Titel hören, bekommen sie schon Tränchen im Knopfloch. Und ein solches Buch darf man ja niemanden vorenthalten. Auch nicht den vielen Büchermuffeln des Internetzeitalters. Daher wird Moby Dick jetzt auf Emojis übersetzt! Dazu muss als erstes ein gutes Emoji für “Existenzkrise” gefunden werden, und für “Rache” und für “Metapher”… Ziel: 3000 Dollar Erreicht: 3676 Dollar Wer will das nicht? Aber dieser Dude hatte nicht viel Zaster in den Taschen und startete daher die Kampagne ” Greeting from the back of my van”. Die Geschichte ist einfach: Mike will mit seinem Van durch die USA fahren und schickt jedem seiner Backers Postkarten. Für 3 Dollar bekommt man eine ordinäre Karte, für 6 Dollar eine nett gestaltete, für 12 Dollar eine Oversize-Postkarte mit hübscher Collage und wer 40 Dollar investiert bekommt einen zweiseitigen, selbstgeschriebenen Brief und eine Postkarte. Analoge Post? Wie geil ist das denn?! Das dachte sich ein ganzer Haufen Leute und der Urlaub war in kürzerster Zeit finanziert. Ziel: 100 Dollar Erreicht: 1928 Dollar Rob Ford raucht Crack, und zwar regelmäßig. Er ist nämlich drogenabhängig. Und leider wiederfuhr ihm ein Missgeschick, denn sein Missbrauch wurde gefilmt. Nicht gerade praktisch. Vor allem, wenn man der Bürgermeister von Chicago ist. Und Rob Ford war der Bürgermeister von Chicago und dieser Film existiert. Um ihn öffentlich zu machen, brauchte es 200.000 Dollar und die wollte man über Kickstarter reinkriegen. Done. Ziel: 200.000 Dollar Erreicht: 201.204 Dollar 2 1 3 DIE BÄRENKAPPE MOBY DICK AUF EMOJIS DUDE WILL AUF URLAUB! ROB FORD RAUCHT CRACK KARTOFFELSALAT???

Zack Danger Brown hatte nur einen Wunsch. Aber dieser Wunsch war sehr sehr groß. Um ihn sich zu erfüllen, fehlten ihn genau 10 Dollar. Was sollte er tun? Na klar doch! Kickstarter war genau das richtige für ihn. Ein paar Backers würde er sicher finden, der Verständnis für sein Bedürfniss haben. Ja, er fand welche. Ca. 6911. Jetzt kann er um ganze 55.492 Dollar Kartoffelsalat machen. Nochmal zum laut Nachsprechen: Ziel: Zehn Dollar Erreicht:Fünfundfünfzigtausendvierhundertzweiundneunzig Dollar Endlich hat jemand ein Gewehr entwickelt, das Fliegen mit Salz abschiessen kann! Wie lange haben wir auf diesen Tag gewartet?! Und das beste ist: Es wurden massigst Filme darüber gedreht, wie mit diesem einzigartigen Fliegenabwehrgewehr Fliegen abgewehrt werden können. Einfach auf jede beliebige Filmseite im Netz schauen! Fliegenabwehr? Salz? Hä??? Nach einigen Wochen hatte er die nötige Summe beisammen um in Serienproduktion zu gehen und es bestellen noch immer Leute seine Salzgewehre. Sie töten Fliegen jetzt ohne schädliche Pesdizide. Ziel: 15.000 Dollar Erreicht: 577.636 Dollar

Please follow and like us:
Share.

About Author

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)