Pervers glänzend…

4

…weil ich in meinem Leben manchmal einen perversen Kick brauch war ich früher auf Drahdiwaberlkonzerten und bin jetzt regelmäßige Leserin des home Magazins. Der Inhalt ist natürlich ein ganz anderer, aber die Methode ist die selbe. Man gibt sich für  einen kurzen Zeitraum etwas das mit der eigenen Realität ziemlich wenig zu tun hat. Ich schau mir dann also suprige, glatte, fade, stylische, kühle Designhäuser und so an. Alle in den Farben weiß, gold, beige, metall, grau oder Glas oder so. Ich les ohne was die Herausgeberin dieses Monat nicht kann (Polstern, Kerzenständer, Männerparfüm Preis auf Anfrage) und die Homestorys und diesmal gibt es eine zu einem TV Moderator. Der erzählt seit er Kinder hat, hat  sich schon was geändert und sagt:” Von manch glänzenden Oberflächen muss man dann eben Abstand nehmen!” und abgesehen von der Frage: bitte wer redet so, sieht man Bilder wo er am weißen Hochglanzküchenblock sitzt, unter ihm der Hochglanzparkett, hinter ihm das schneeweiße Sofa und rund herum die rein weißen Wände und auf der Terasse das zartbeige Gartenmöbel. Und nirgends liegt ein Klumpert von den Kindern herum, kein Legostein, keine nackerten Barbies, kein einsamer Briowaggon, kein schirches Stofftier, kein einziges Hello Kitty Pickerl pickt an der Wand, keine Hand, Fuß oder sonst Abdrücke und nirgends steht  z.B.: ein halbleeres Müslischüsserl, die wo dann das Müsli mit der Milch so schön eintrocknet.

Ich glaub ja jetzt nicht das der TV-Moderator schwindelt oder sich seine Familie nur da hinein imaginiert hat. Aber bitte: Gibts das echt in echt? “Na natürlich nicht und warum liest du auch immer so einen Schas,” würde M jetzt sagen oder eine der Freundinnen (die aber alle froh sind, das bei mir immer eine gepflegte Auswahl an Schasheftln herum liegt, außer jetzt U die das versteht). Ich denk jedenfalls ernsthaft nach regelmäßig Fotos von unserer unaufgeräumten Wohnung zu veröffentlichen weil mich diese Fakebilder von angeblich von Kindern mitbewohnten Wohnstätten schon ziemlich reizen.

Please follow and like us:
Share.

About Author

4 Kommentare

  1. Im IKEA Katalog sieht man auch nur die Möbel und Menschen in ihrem Tun eher “Clean”
    Allerdings kommt dies alles aus der Werbe-Grafik-Foto-Film Schiene. Der Inhalt wird auf einen “sliken” glatten Gebrauch reduziert. Inklusive Empfindungen.

  2. =) ach so schlimm siehts bei euch ja jetzt auch nicht aus und wer will das schon so unpersönlich glänzend?
    ich versuche mich noch darin, gleich nach dem spielen immer alles wieder einzuräumen, aber es fängt jetzt schon an zu scheitern und bis die ersten flecken an den wänden sind, ists sicher auch nicht mehr lang…aber genau das macht die eigenen vier wände ja dann persönlich find ich!

  3. Bitte veröfentlichen! Ich würd dann auch fotos von den vorzimmerwänden posten, auf denen ueberall “disney cars” pickerl kleben

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)