Prag

4

Die Mutter hier hat das letzte Wochenende mit dem großen Kind in Prag verbracht. Es war schön. Schickes Hotel und wir haben jetzt auch ein neues Lieblingscafehaus. Es heißt Cafe Savoy. Ich hab selten so ein hübsches Jugendstil Interieur gesehen und gleichzeitig so köstlich gespeist und getrunken. Und das große Kind auch nicht.

Prag ist ja super, weil es so wunderschön ist und du alles zu Fuß gehen kannst. Und eh natürlich du bist dort als Touristin nicht allein. Du bist eine unter vielen und nur in Venedig ist es ähnlich. Aber die Sonne scheint, die Luft ist schön frisch und du hakst sich beim großen Kind unter und bist ein bissi stolz weil das Kind dasselbe Outfit wie du, enge schwarze Hose, Stiefel, dunkelblauer Mantel, graue Wollhaube, trägt.

Und weil gerade Thanks giving Wochenende ist denken wir an P in California und das Sie, wenn sie das nächste Mal nach Wien kommt unbedingt mit uns nach Prag fahren und mit uns ins Savoy gehen muss. Damit wir dort die beste Creme brulee ever und davor einen leichten Salat essen können. Dazu ein Glaserl Prosecco und eine perfekte Melange. Weil genauso muss das Leben ab und zu sein.

Am Abend sitzen das Kind und ich zweimal im selben Restaurant mit Blick über Prag, speisen aufs Feinste und freuen uns dass der Kellner, herzig, blond, am 2.Abend fragt ob wir morgen wieder kommen. Außerdem nennt er uns my ladies, das Kind und ich fühlen uns geehrt.

Und auch entzückend finden wir den Kellner Lehrling, wieder im Cafe Savoy. Wahrscheinlich 18 Jahre alt, schlurft ein bisschen, ist jetzt nicht der Oberfeschak, aber genau das gefällt uns und wir stalken ihn ein bissi. Das Kind geniert sich, aber ich sag trotzdem: so einen herzigen Prager Kellner kannst heim bringen. Das Kind wird rot und sagt: Muttaaaa bittääää… und überhaupt was habts ihr immer mit den Kellnern? Und da erzähl ich ihr die Geschichte von ihren beiden Großcousinen und mir. Und wie wir beim Familenurlaub im Stammlokal immer in Teeniegelächter ausgebrochen sind, inkl. rot werden wenn der Kellner, auch so ein Schlaksi wie der Prager mit seiner Stimmbruchstimme Tee Ziiitron gepiepst hat. Der arme Kellner, aber bitte wir waren gerade brav in der Pubertät und der Onkel hat dann immer extra lieb mit ihm geredet.
So war das damals und so ist es heute, so schön wenn man mit lieben Menschen wohin fährt und ein paar Tage Urlaub macht.

Nach 3 Tagen kommen wir wieder nachhause. Die kleinen Schwestern fallen uns um den Hals. Ich falle D um den Hals, weil in Prag lauter Liebespaare waren und wir auch bald einmal dorthin fahren müssen, außerdem hat er schicke neue Küchekasteln montiert.

Am nächsten Morgen stelle ich fest dass die gendergerechte Erziehung der kleinen Mädchen hier gelitten hat und die Mutter ein paar Dinge klarstellen muss…

Please follow and like us:
Share.

About Author

4 Kommentare

  1. das hört sich schön an! Ich bewundere wie du das alles machst, dein leben, arbeit, beziehung, patchwork, 3 töchter und bei all dem schaffst du auch noch einen extraraum für dich und die älteste,
    puuh wenn du irgendwelche vitamine nimmst, sag mir welche..

    • mother mable on

      Danke für die liebe Antwort:-). Vitamine nehm ich keine, bzw. sind meine: ein guter Weinbauer und eine gute Therapeutin.
      DIe Urlaube mit dem großen Kind sind übrigens von langer Hand geplant. Auch wenns spontan klingt, ist es nicht, sondern das Kind schimpft mich schon ein halbes Jahr vorher wann wir endlich fahren und ob ich jetzt endlich was gebucht hab.
      Die beiden Väter hier sind zum Glück relativ gute Typen.
      Ansonsten, dass ist wahrscheinlich auch das Schöne am Bloggen, manchmal eine ein bisschen relaxter Version vom eigenen Leben zu skizzieren. Das ganze Geraunze, Geschimpfem Gestresse, Erschöpfte…das es in unserem Alltag auch gibt, kann man sich dazu denken, muss man aber nicht:-) aber es stimmt schon Prag war echt fein.

      • ja das verstehe ich schon, aber ein Bisschen anerkennen darf ich doch ?
        Ich habe ja hier den Part ” Geraunze, Geschimpfem Gestresse, Erschöpfte…das es in unserem Alltag auch gibt” übernommen, zumeist, …..
        einen guten Therapeuten habe ich auch, der Rest wäre noch ausbaufähig,
        aber egal ob fröhlich in Prag oder Gestresst in Wien, solange der Humor einen begleitet.

        Weiterhin feine Zeiten..auch wenns mal stürmt, entdecken kann man sie fast immer
        manchmal im kleinen Detail
        in diesem Sinne

        wiedermal
        Prost!

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)