Sommer, part 1

2

Ich glaub es lag an dem kleinen Showact den ich das jüngste Kind  seit Anfang Mai vorführen hab lassen. Der ging so: G, rief ich, komm her, und jetzt 1, 2, 3 und dann schnippte ich einmal mit den Fingern und dann sang das jüngste Kind mit ihrer Mausistimme: Wann wiads mal wieda endlich Sommaaaa, ein Sommaaaa wie erfrühha einmal war, mit Sonnennschein von Juniund Seheptembaa…! Bravo, Bravo rief das Publikum. Und süß und najo, schau ma  wie der Sommer wird.

Und dann wurde er! So schön! So heiß und fettig, so Ribisel und Meer, so Kinderlachen und Federballspielen, so liebe Menschen und Badeteich, so zarte Bräune und schöne Haut, so Sternenhimmel und Champagner, so gut… sag nicht das ich aufhören soll, weil schön langsam, danke passt scho…bald ist eh wieder Wien und Alltag und früh aufstehen und…aber im Moment noch nicht.

Im Moment kommen wir gerade zurück von den beiden Antworten die die Kinder hier geben wenn du sie fragst: Was lieben wir? Steihaaamark und Krohaazieeen!!! Brav Kinder!

Weil dort waren wir, eh wie immer. Ja, eh wie immer. Aber immer auch anders und die Kinder werden größer. Und das fällt dir an deinen Sehnsuchtsorten ja immer besonders auf. Weil du schaffst dann noch ein Buch mehr, du brauchst bald überhaupt keine Schwimmflügerl mehr mitnehmen, du hast auf einmal ein 17 jähriges Kind das gemeinsam mit der B 30 Gläser Ribiselmarmelade einkocht und dir köstliche Ziegenquichetartes auf den Tisch stellt. Du entwickelts mit der U die Theorie über die sitzende Pädagogik, du diskutierst mit der deutschen J leidenschaftlich über Fett und Intellekt und weiblich, du möchtest mit den LeserInnen hier ein kleines Sommerquiz machen*, du schwimmst und schwimmst und zu Mittag legst du dich wieder nieder.

Und während sich in der Steiermark die FreundInnen die Klinke in die Hand geben und Hallo ist es nett bei euch, lässt du die deutsche J, die ein paar Tage mit ein Croa war schwören das sie niemanden diesen Ort verrä und reden brauch ma da auch nicht soviel, und wenn hier wer schlimm und laut ist dann dein Bub, weil meine Kinder sind hier nur molto brava und pomalo und bussica. Und schau so lieb ich dich hab, aber dieser Ort der ist mein… Ja Ja Ja, meine Liebe, krieg dich wieder ein, und ich habs eh kapiert, und ich sags niemand weil eh du die bist, die ihre Goschn nicht halten kann, hahaha…und ist dieses Wasser nicht unpackbar!!!! Ja, das ist es und jetzt sind wir ruhig und schwimmen weiter!

Und ja, jetzt sind wir wieder da. Das große Kind fragt mich wann ich endlich aufräum, weil sie hat die Wohnung so schön zusammen geräumt und dann kommen wir aus Croa und gleich schauts wieder aus wie nur was, und dehalb muss ich jetzt ein bissi zusammen räumen.

*ich verspreche das ich ganz bald das Quiz hier veröffentlichen werde!

Familie Rockt ist ein Elternmagazin und Elternblog – Portal. Das Magazin erscheint alle zwei Monate und bietet nette Artikel für Mütter und Väter und solche die es werden wollen. Auf www.familierockt.com können Eltern über ihr Leben mit Kindern bloggen

 

 

Please follow and like us:
Share.

About Author

2 Kommentare

  1. das klingt alles soooo schöööön! so wie urlaub früher mal war, unbeschwert und warm und viel im wasser sein und machen, wonach einer so ist, mit lieben menschen, als würde sich die welt ganz von alleine so wunderbar drehen und alles ist gut…
    irgendwer schrieb mal, sie wünsche sich im nächsten leben ein kind in deiner familie zu sein. mir geht’s auch so.

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)