Some days are diamonds…

5

Ich war auch in Wellness, mit J und J im Luxusspa. Und manchmal ist es wirklich so banal, weil diese 2,5 Tage ohne Kinder zu Dritt, genau das erfüllen was man sich vorher erhofft hat. Was heißt erhofft, bei mir war das der Strohhalm an den ich mich geklammert habe, während hier alles immer mühsamer, zacher, grantiger, kreischiger wurde. Und dann 2,5 Tage relax und wie in Watte sein und alles wird besser. Ich finde ja Mütter von Kleinkindern gehören mindestens einmal im Jahr an solche Orte geschickt. Und nach 2,5 Tagen wie eingelullt und dauerwaach denk ich mir, die PoliterkInnen sollten statt dieser Schasobsorgeregelung neu lieber einen Wellnessgutschein bzw. pflicht in jeden Mutter Kindpass einbauen. Ja eh, ich chill noch aus und will nicht sofort wieder in die kalte Realität zurück. Lieber noch zurück denken: die J`s und ich  überlassen unsere insgesamt 6 Kinder den jeweiligen Vätern und haben es so schön, dass ich die Hälfte der Zeit mit einem ziemlichen Hutschpferdgrinser dort herum renn, die andern beiden auch.

Den Rest der Zeit liegen wir in verschiedensten Saunen (wobei ich die Lusche bin, während die andern beiden Aufgussexpertinnen), essen köstlichst, trinken ordentlich und reden.

Wie reden über, weil es sich dort anbietet, Schönheit und Körper. Und ich zitier dauernd das Buch “Living Dolls” der Britin Natasha Walters, das mich gerade beeindruckt. Wir reden über Intimrassuren, weil jetzt z.b.: dort wo wir waren der Großteil der Leute unten ohne war. Wir schimpfen über die Justizministerin, und auch andere PolitikerInnen. Wir finden das neue Streeruwitzbuch eher schlecht und lesen dann lieber die Bunte. Ich krieg einen missionarischen Rappel wegen dem Lugner und dem Opernball und verkünde das ich nicht will das meine Töchter so etwas mitbekommen. (Bin aber in unsere Runde die einzige die eher öfter Pink, Chilli und Atv life schaut).

Und, und das war lustig, die meiste Zeit reden wir aber über Männer bzw. über uns, und was war,was ist und was noch kommen soll, immer wieder solche Tage. Weil manchmal, da ist das wirklich ganz einfach, dass mit dem Bessergehen und es gut haben.

Please follow and like us:
Share.

About Author

5 Kommentare

  1. funkelblau on

    so jetzt reichts, ich fahr jetzt auch nach wellness..bei lochness war ich schon, mit zelt und kindsvater, viel Ness, wenig well

  2. funkelblau on

    Fur wellness und kindesalter aollte es aber Keime Grenze geben, Hallo! Die Kinder werden zwar älter aber mit ihnen die muetter.regelungen für alles, warum nicht ein gesprächszeitgesetz, eine hausubungsbetreuungsuberprufung, ein sauberkeitscheck, Stylingkontrolle und wochentliche drogentests, in manchen Fällen reicht vielleicht auch ein schlichter Termin bei einem Psychiater oder gemeinsames lachyoga, wenn dann älle schamgrenzen gefallen sind.

  3. Ich fahr auch nach Wellness. Nächste Woche – und zwar mit Mama und den zwei Schwestern. Das wird wohl eher kein Woody Allen, sondern eherein Novotny, aber ich freu mich drauf. Und ich finde, über Intimrasur müssen wir aufFamilie Rocktbald mal was schreiben!

  4. ” Ich finde ja Mütter von Kleinkindern gehören mindestens einmal im Jahr an solche Orte geschickt. Und nach 2,5 Tagen wie eingelullt und dauerwaach denk ich mir, die PoliterkInnen sollten statt dieser Schasobsorgeregelung neu lieber einen Wellnessgutschein bzw. pflicht in jeden Mutter Kindpass einbauen.”-

    Dazu fällt mir nur ein es sollte politisch eine Sex-Regelung geben. So und so oft sollten
    die Partner Sex haben um nicht auf dumme Gedanken kommen.

  5. funkelblau on

    dieses zauberhafte wellness beginnt mich zu interessieren, ich war da noch nie, vielleicht Fahr ich mal hin, Treff fritzi und dich, allerdings bevorzuge ich doch den Anblick leichter verhuellung, den nackten Tatsachen will ich ja entfliehen

Leave A Reply

Enjoy this blog? Please spread the word :)